Heike Gumpert

Heike Gumpert

Heike Gumpert - Foto: Helga Braun

Diplom-Pädagogin, Gender-Trainerin (Zertifikat der Heinrich-Böll-Stiftung)
Dialog-Prozessbegleiterin (facilitator)

Kontakt
Gneisenaustr. 16
53173 Bonn
Fon: 0228 - 95 62 790
E-Mail: heike.gumpert@gmx.de

Team-PartnerInnen
Andreas Haase, Detmold
Dr. Barbara Stiegler, Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

Angebote
Vorträge, Gender-Trainings, Gender-Workshops, Beratungen, spezielle Gender-Dialoge

Trainings- und Beratungsansatz
Ich lege Wert auf eine kritische Einordnung der Strategie des Gender Mainstreaming in die politisch aktuellen Handlungsfelder der Sozialpolitik, der Arbeitsmarktpolitik und - insbesondere - der Chancengleichheitspolitik.

Mit Gender Mainstreaming soll mehr und nachhaltig Geschlechtergerechtigkeit erreicht werden, deshalb beziehe ich mich in meiner Arbeit in unterschiedlicher Gewichtung und je nach Auftragsspezifikation auf strukturelle Aspekte von Organisationen, auf die je geltenden Geschlechterkulturen, auf die Facharbeiten, auf Personalentwicklung und - nicht zuletzt - auch auf die persönlichen Geschlechterbilder der Handelnden. Dies geschieht teilnehmendenorientiert mit wechselnden Methoden der modernen Erwachsenenbildung.

„Gender-Dialog“ – s.u. „special“

Kosten
Nach Vereinbarung und im Rahmen der üblichen Tagessätze

Einige Referenzen (2001-2009)

  • Stadtverwaltung Rüsselsheim 
  • Verwaltungsseminar Frankfurt/M. 
  • Gewerkschaft ver.di 
  • Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn
  • Jugendamt der Stadt Kassel 
  • Akademie Frankenwarte, Würzburg 
  • Landkreisverwaltung Wetteraukreis in Hessen 
  • Die Falken, SJD, Bundesverband 
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit, Bonn 
  • Deutsche Jugendfeuerwehr 
  • Staatliches Umweltamt Duisburg 
  • Landesjugendamt Köln 
  • Stadtverwaltung Kerpen 
  • Stadtverwaltung Dresden
  • Gunda-Werner-Institut, Berlin
  • Stadtverwaltung Dinslaken

Veröffentlichung
Gender in der Pflege. Mitarbeit im Care-Projekt der Friedrich-Ebert-Stiftung 2008-2009 und Erstellung des Werkstattberichtes „Wenn die Töchter nicht mehr pflegen...“  2009 [» PDF]

special
Ein besonderes Angebot ist der von mir entwickelte „Gender-Dialog“ (2-tägig oder als Seminar-Modul integrierbar). Hier findet ein vertieftes Lernen statt durch die Einbindung der gender-Thematik in besonderer Art in die Kommunikation zu gehen („Dialog-Prozess“ nach David Bohm, Martin Buber u.a.). Einen  Einblick gibt ein Kurz-Video unter www.geschlechterdialoge.de (dort weiter -> Workshops)

Weitere Informationen zum Dialogverfahren unter: www.dialogprojekt.de

« zurück zu Trainingsteam

« zurück zu Gender-Training