Ralf Lange

Ralf Lange - Foto: Frank Jaspers

M.A. Dipl.-Sozialwirt

Kontakt
Praxis für sozialwissenschaftliche Organisationsberatung
Saarlandstraße 6d
22303 Hamburg
Fon: 040 - 2780 8375
Fax: 040 - 2780 8263
Mobil: 0171 - 8128 851
E-Mail: r.lange@rl-consulting.de
Homepage: www.rl-consulting.de

Team-Partnerinnen

  • Ute Engelmann, Gender-Trainerin, Beraterin und Coach, Hamburg 
  • Dr. Barbara Stiegler, Friedrich-Ebert-Stiftung, Frankfurt/M. 
  • Walle Gairing, Gender-Trainerin und Supervisorin, Hamburg 
  • Heike Gumpert, Gender-Trainerin und -Beraterin, Frankfurt/M. 
  • Angelika Blickhäuser, Supervisorin (DGSv), Gender-Beraterin, Gender-Trainerin, Köln

Angebote

  • Vorträge und Informationsveranstaltungen zu Gender Mainstreaming (1 bis 3 Stunden) 
  • Kurz-Trainings zur Arbeit mit Gender Mainstreaming (1/2 bis 1 Tag) 
  • Gender-Kompetenz-Trainings für Fach- und Führungskräfte sowie für Interessenvertretungen (1-3 Tage) 
  • Implementierungsberatung Gender Mainstreaming für Fach- und Führungskräfte sowie für Interessenvertretungen 
  • Strategieberatung inkl. Leitbildentwicklung mit Blick auf Gender als Querschnittsaufgabe für Fach- und Führungskräfte 
  • Gender-Analyse von Organisationen zur Evaluation und Umgestaltung organisationaler Strukturen und Prozesse 
  • Beratung zum Thema „Work-Life-Balance“ als innovativer Ansatz im Rahmen einer individualisierten Personalpolitik 
  • Gender Coaching für Fach- und Führungskräfte sowie für Betriebs- und PersonalrätInnen
  • Konfliktmanagement / Mediation unter Berücksichtigung von Gender Mainstreaming

Trainingsansatz
Ziele, Inhalte und Vorgehensweisen der hier genannten Beratungs- und Trainingsangebote werden in enger Abstimmung mit den AuftraggeberInnen erarbeitet, um maßgeschneiderte Konzepte und Maßnahmen entwickeln zu können. Gender-Kompetenz-Trainings werden stets von einem Gender-Team durchgeführt.

Methodisch stehen neben Vorträgen und Präsentationen insbesondere partizipative und dialogorientierte Verfahren wie z. B. Moderationsmethode, kollegiale Beratung, Psychodrama, Perspektivwechsel und andere didaktische Instrumente der Erwachsenenbildung im Mittelpunkt.

Alle Vorgehensweisen sollen Frauen und Männer in Organisationen darin unterstützen, nachhaltige Innovationsprozesse zu ermöglichen und dabei zugleich einen Beitrag zur Demokratisierung des Geschlechterverhältnisses zu leisten.

Nähere Angaben zu den Angeboten und zur Beratungsphilosophie finden sich auf der Homepage http://www.rl-consulting.de.

Zielgruppen
Fach- und Führungskräfte sowie Interessenvertretungen in den Bereichen:

  • Politische Verbände, Parteien, Stiftungen usw.
  • Öffentliche Verwaltung (Ministerien, Behörden, Kommunen usw.)
  • Non-Profit-Organisationen
  • Finanzdienstleistungen (Banken, Versicherungen)
  • Krankenkassen
  • Wohnungswirtschaft

Kosten
Im Anschluss an ein kostenfreies Gespräch zur Auftragsklärung wird ein bedarfsgerechtes Angebot inkl. Preisangabe erstellt. Der Preis orientiert sich an den im Beratungs- und Trainingsbereich üblichen Stunden- und Tagessätzen.

Referenzen

  • Freie und Hansestadt Hamburg
  • Hypo Vereinsbank AG 
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin / Hamburg 
  • Norddeutscher Rundfunk, Hamburg 
  • Deutsche Angestellten Krankenkasse, Hamburg

Weitere Infos
Weitere Informationen sind über die Homepage www.rl-consulting.de erhältlich.

Ausgewählte Publikationen

  • 2009: „Gender-Kompetenz für die Bildungsarbeit. Konzepte, Erfahrungen, Analysen, Konsequenzen“  Hrsg. zusammen mit K. Derichs-Kunstmann, G. Kaschuba, V. Schnier. FIAB-Verlag, Gelsenkirchen
  • 2007: „Frischer Wind für Mediation. Konzepte, Methoden, Praxisfelder und Perspektiven der Konfliktberatung“ Hrsg. zusammen mit P. Kaeding, M. Lehmkuhl, H. Pfingsten-Wismer. Schriftenreihe des Bundesverband Mediation e.V., Band 3
  • 2006: „Gender-Kompetenz für das Change Management. Gender & Diversity als Erfolgsfaktoren für organisationales Lernen“ Haupt Verlag, Bern
  • 2004: „Gender Mainstreaming – Ein Ansatz zur Öffnung männerbündischer Arbeits- und Organisationskulturen?“ in: „Gender Mainstreaming“; Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung 
  • 2004: „Gender Mainstreaming – Möglichkeiten und Grenzen der Analyse und Veränderung von Männlichkeitsdiskursen im Management von Organisationen“ in: "Die Geschlechter-Perspektive berufspraktisch"; Sozialwissenschaften und Berufspraxis; Heft 03/2004 
  • 2003: „Management, Männlichkeiten und Geschlechterdemokratie – Zur sozialen Konstruktion von hegemonialer Männlichkeit im Management von Organisationen“ in: Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.): Geschlechterdemokratie wagen“, Ulrike Helmer Verlag, Königstein/Taunus; 2003, S. 105-125 
  • 2003: „Wenn sich persönlicher Gewinn und Markterfolg die Hand reichen – Warum die Strategie des Gender Mainstreaming in Betrieben notwendig ist und wie sie sich erfolgreich umsetzen lässt – gerade auch von Männern für Männer“ in: Männerforum – Zeitschrift der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland: Heft Nr. 29, S. 10-13 
  • 1998: „Geschlechterverhältnisse im Management von Organisationen“ Rainer Hampp Verlag, München und Mering

« zurück zu Trainingsteam

« zurück zu Gender-Training

All rights reserved