Neue Publikation "Antifeminismus in Bewegung" veröffentlicht

Neue Publikation "Antifeminismus in Bewegung" veröffentlicht

Dass antifeministische bzw. rechtspopulistische Meinungen sich in der Gesellschaft verbreiten, überrascht wenig. Jedoch nehmen Positionen zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in der Öffentlichkeit immer mehr Raum ein. Der von Juliane Lang und Ulrich Peters herausgegebene Sammelband setzt sich vor allem mit antifeministischen Strömungen auseinander, stellt Analysen antifeministischen Denkens in unterschiedlichen Spektren dar und betrachtet dabei die jeweiligen Öffentlichkeitsfelder der Akteure. Das Ziel des Bandes, so die Herausgeber*innen, sei die Tragweite des organisierten Antifeminismus zu illustrieren und einen Beitrag in der Diskussion um Gegenstrategien zu liefern.

Mehr Informationen über den Band finden Sie hier.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben