Europa & Nordamerika

Aktuell

von

Die Koordinatorin des Gender-Programms der Heinrich-Böll-Stiftung Russland, Irina Kosterina, erzählte Daptar.ru in einem Interview, wie man mit den weiblichen Problemen im Nordkaukasus arbeitet.

Veranstaltungen

08. Jul
Feministisches Gipfeltreffen
Berlin
14. Jul
Aktionsformen im Netz
Berlin
29. Sep
Männlichkeiten zwischen Selbst- und Fremdbildern
Halle (Saale)
alle GWI Veranstaltungen

EU-Geschlechterpolitik

Wem gehört mein Bauch? Die europäischen Staaten gehen unterschiedlich offen oder restriktiv mit den Themen Verhütung und Abtreibung um. Eine Übersicht zum reproduktiven Selbstbestimmungsrecht von Frauen – als interaktive Europakarte mit zahlreichen Informationen zur Rechtslage.

Was heißt Ehe und Familie? Mit dem Referendum soll der Begriff Ehe auf eine Verbindung zwischen Mann und Frau festgeschrieben werden
von

Am 7. Februar 2015 stimmt die Slowakei über ein Referendum „zum Schutz der Familie" ab. Slowakische LGBTI-Organisationen warnen, dass mit dem Referendum eine „Büchse der Pandora" geöffnet wird, da eine Mehrheit über die Rechte einer Minderheit abstimmen kann – und rufen zum Boykott auf. Politologe Grigorij Mesežnikov  analysiert die Positionen der einzelnen politischen Parteien zum Referendum.

Markt in Dubrovnik, Kroatien
von

Ist die EU stark genug um die verschiedenen Aspekte struktureller und institutioneller Geschlechterungleichheiten in unterschiedlichen Ländern und Region zu bewältigen? Andrea Spehars Artikel untersucht die Effektivität der europäischen Geschlechterpolitik mithilfe von emprischen Daten aus Krotien und der EJR Mazedonien.

Mehr zur EU-Geschlechterpolitik
von

Die Finanzkrise trifft als erstes die ohnehin benachteiligten Gruppen der Gesellschaft. In Griechenland sind durch den Ausfall des Sozialstaats und der Zunahme von Gewalt Frauen* und insbesondere migrantische Frauen* betroffen. Dennoch ist der Krisendiskurs in den Medien vor allem ein männlicher – Frauen* kommen darin kaum vor und auch der Genderaspekt wird als „Nebenwiderspruch“ ausgeblendet.

Dossier

Urheber: Tanya Hart. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Gleichstellung, Gender Mainstreaming, Anti-Diskriminierung - in Sachen Gleichberechtigung gehen in den letzten Jahren viele Impulse von der Europäischen Union (EU) aus. Grund zum Jubeln?

EU-Ländervergleich

Urheber: DrRandomFactor. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

EU-Länder auf dem Gender-Prüfstand: In den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) gibt es erhebliche Unterschiede im Umgang mit der Gleichberechtigung. Ein Vergleich der EU-Länder zeigt Ihnen, worin sie bestehen.

Europawahl

Urheber: Abhijeet Rane@flickr. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Die EU hat in den letzten Jahrzehnten bei der Gleichstellung der Geschlechter Fortschritte gemacht, doch es gibt noch viele Herausforderungen. Die nächsten Europawahlen werden zeigen, ob das „Gleichstellungsprojekt Europa“ fortgesetzt und verbessert werden kann oder ob die meist konservativen oder rechtspopulistisch bis rechtsextremen Kräfte, die sich gegen eine emanzipative Gleichstellungspolitik wenden, Überhand gewinnen werden.

Mehr zu Europawahl
Zwei Stangen mit Stickern "Hoch" und "Runter".
von

2014 lehnte das Europäische Parlament einen Geschlechtergleichstellungsbericht ab, welcher die negativen Auswirkungen von Austeritätspolitik auf Frauen hervorhob. Rosalind Cavaghan erläutert diese, und weitere, Einflüsse der Wirtschaftskrise auf die Geschlechterpolitiken der EU.

Mann/Frau Figuren - Schablone
von

In den letzten Jahrzehnten sind Normen, Vorschriften und Regulierungsverfahren zur Förderung von Geschlechtergleichstellung entstanden. Sie nehmen vielfältigste Formen an, wobei Geschlechterquoten sehr verbreitet sind und oft eingesetzt werden. In ihrem Beitrag beleuchtet und vergleicht Petra Meier drei verschiedene Quotenkonzepte in Bezug auf Politik und Wirtschaft.

Urheber: Heinrich-Böll-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.

Das Projekt »Fit für Gender Mainstreaming« (2006-2008) beinhaltete eine als Ost-West-Dialog angelegte grenzüberschreitende Qualifizierungsmaßnahme für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.

Subscribe to RSSSubscribe to RSS