All Content

Mitteleuropa – All contributions

1 - 14 of 14

Frauentag 100 - Heute ist ein guter Tag

2011 feiert der Frauentag sein 100-jähriges Jubiläum. Mit 100 Aktivitäten zeigt die Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grüne Beispiele, was Frauen leisten und geleistet haben, und wofür es weiterhin zu kämpfen gilt.

Who cares?

Mit der Frage "Who Cares?" überschrieb das Gunda-Werner-Institut programmatisch seinen Beitrag zu 100 Jahre Internationaler Frauentag: Wer unter welchen Bedingungen die Sorgearbeit erledigt, stellt die Veranstaltungsreihe Beyond Re/Production: Care Work in Kooperation mit dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien zur Debatte.

 

Frauentag - Trauertag

Presse Mitteilung der Initiative Frauen-Sachverstand  zum Frauentag. Statt auf solide Erfolge zurückzuschauen, schauen wir nun - zum 100.Geburtstag des Frauentages - auf einen flagranten Fall von Rückschritt: ein Zurück ins Macho-Zeitalter. Und das ist nicht zuletzt an der Besetzung der Enquette-Kommission zu sehen.

Von Dr. Inge Kaul, Prof. Brigitte Young

Happy birthday dear ladies!

 

Frauen sind mittlerweile im schulischen und universitären Bereich an den Männern weitgehend vorbeigezogen, und doch wissen wir um die „gläsernen Decken“ in Führungspositionen, Aufsichtsräten und um die nach wie vor völlig ungerechte Arbeitsteilung zwischen Frauen und Männer in der gesamten Care Ökonomie.

 

Von Maren Bock

Eine Frauenfamiliengeschichte

Wenn ich daran denke, dass der internationale Frauentag in diesem Jahr zum 100. Mal begangen wird, dann denke ich auch an meine eigene Familiengeschichte, die für mich vor allem die Geschichte meiner Großmutter ist, die 1910 geboren wurde und für die ich mir von ganzem Herzen gewünscht hätte, dass es den §218, eine bessere medizinische Versorgung sowie Gesetze gegen häusliche Gewalt und Zwangsheirat bereits vor 100 Jahren gegeben hätte.

Von Judith Strohm

„Mama hat auch Rechte“

Sylwia Chutnik, eine polnische feministische Schriftstellerin, erklärt in diesem Interview, warum die polnischen Feministinnen begannen sich mit dem Thema der Mutterschaft auseinanderzusetzen und was es bedeutet, in Polen Mutter zu sein.

Von Sylwia Chutnik, Agnieszka Grzybek

100 Jahre Internationaler Frauentag – Eine frauenpolitische Tour d' horizon

Manche Länder haben schon letztes Jahr den 100. Internationalen Frauentag gefeiert. So haben in Brasilien und in Palästina Frauenorganisationen den 100. Internationalen Frauentag 2010 hochleben lassen. Frauen in der überwiegenden Zahl der Länder feiern ihn jedoch 2011. Die Erklärung ist einfach.

Von Barbara Unmüßig

Women’s voices– women’s choices

„Die Feigheit  der Frauen” (Bascha Mika) –  ja, sie gibt es. Ebenso wie  Komplizinnenschaft – Frauen sind nicht per se die besseren Menschen, nicht im Alltag, in der Politik, in Krieg oder Frieden. Davon zu wissen, ist Realismus.  Mich interessieren aber mehr die Mutigen, die die aufbrechen, streiten und kämpfen für Freiheit, Emanzipation und Rechte. 

Von Barbara Unmüßig

„Ich sehe noch immer nicht richtig Schwarz“

In ihren persönlichen Anmerkungen zu 100 Jahre Frauenbewegung portaitiert Judy Gummich in einem Rückblick Rassismus in der Frauenbewegung. Doch auch noch heute sind schwarze Frauen in der Gesellschaft unterrepräsentiert. Daher plädiert sie für eine Quote für alle Frauen.

Von Judy Gummich

Deutschland und “die Frauenquote” – eine unendliche Geschichte!

Deutschland diskuitiert wieder einmal über die Frauenquote. Bereits im Jahre 2001 hatten sich die deutschen Unternehmen freiwliig verpflichtet, den Anteil der Frauen in Führungspositionen zu steigern. Heute, zehn Jahre später, sind die Ergebnisse ernüchternd: In den 30 DAX-Unternehmen ist der Anteil von Frauen in den Vorständen noch immer verschwindend gering. In den 100 größten Unternehmen stieg der Frauenanteil in den Vorständen in den letzten vier Jahren von 0,2 auf 2,2 Prozent. Ein Kurzbeitrag

Von Birgit Dederichs-Bain

100 Jahre Frauentag: 100 Jahre und noch immer jung?

Seit 1911 hat sich vieles zum positiven verändert. Dennoch ist der internationale Frauentag als jung zu bezeichnen. Die Verhältnisse sind zwar komplexer und unübersichtlicher geworden, aber die Diskriminierung von Frauen durchzieht noch immer weite Teile der Gesellschaft.

Von Prof. Dr. Birgit Meyer

Frauen verdienen mehr!

Die Gleichstellung von Frauen und Männer ist im Grundgesetz festgeschrieben. Doch am Beispiel „Arbeitsmarkt“ wird schnell deutlich, dass wir in Deutschland noch weit von einer echten Gleichberechtigung von Frauen und Männern entfernt sind.

Von Beate Müller-Gemmeke

Dieser Tag gehört uns!

Diese Art von Gesellschaft, die uns Rollen aufzwingen will und Grenzen schafft –  sie ist und bleibt ein Ärgernis. Widerspruch ist nötig. Suchen wir den Konflikt. Dieser Tag gehört uns! Werden wir laut!  - Ein Rückblick und Appell von

Von Katrin Rönicke