Wirtschaften

weitere Beiträge

Dossier

Urheber: HamburgerJung. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Wie wollen wir morgen leben, arbeiten, wirtschaften – und pflegen? Care wird in unserer Gesellschaft mehr denn je nachgefragt, ob in der Kita, im Krankenhaus oder in der Pflege. Doch zu welchen Bedingungen leisten und empfangen Menschen Care? Unser Dossier geht den Ursachen einer geschlechterungerechten Wirtschaft nach und stellt Chancen einer Care Ökonomie vor.

Fachegspräche

Wirtschaften

Wirtschaften bedeutet den Umgang mit knappen Gütern. Dabei wird auch das „Gut“ Geschlechtergerechtigkeit gehandelt. Was alle Geschlechter zum selbstbestimmten Leben brauchen, soll auch geschlechtergerecht produziert werden. Geschlechtersensible Wirtschaftspolitiken setzen die Krisen von Wirtschaft und Umwelt in Bezug zur Krise der Sorge- und Versorgungsarbeit. Feministische Perspektiven diskutieren z.B. die in Wert Setzung von unbezahlter Arbeit oder hinterfragen die kapitalistische Trennung von Produktion und Reproduktion kritisch.

Veranstaltungen

10. Sep
International Congress for Democracy and Freedom
Berlin
29. Sep
Männlichkeiten zwischen Selbst- und Fremdbildern
Halle (Saale)
10. Aug
Frankfurter Buchmesse
Frankfurt am Main
11. Okt
Frankfurter Buchmesse
Frankfurt am Main
alle GWI Veranstaltungen

GWI-Newsletter

 
Anmelden Abmelden

Die GWI-News rund um Feminismus & Geschlechterdemokratie.

GWI Blogs

Gut zu wissen

  • Gender-Aspekte im Green New Deal. - Eine Studie von Mara Kuhl und Friederike Maier, im Auftrag der Fraktion Greens/EFA im Europaparlament [» PDF]
  • Krise als Chance - wird sie genutzt?
    Hintergrundpapier der Ökonomin Dr. Cornelia Heintze für die Friedrich-Ebert-Stiftung über Potentiale von Konjunktur- und Sparprogrammen für Geschlechtergerechtigkeit, u.a. Abschnitt zu Pflege als öffentliches Bedarfsfeld [» PDF]
  • 29 von 906: Kaum Frauen in Top-Gremien großer Unternehmen
    Die Besetzung von Vorstandsposten analysieren Elke Holst und Julia Schimeta im Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 3/2011 [» PDF]
  • Ostdeutsche Frauen häufiger in Führungspositionen
    Ost-West-Vergleich von Corinna Kleinert im IAB-Kurzbericht 3/2011 [» PDF]
  • Mindestlöhne einführen, Sorgearbeit neu bewerten
    Ute Klammer u.a. im Gutachten der Sachverständigenkommission an das BMFSFJ vom Januar 2011 [» PDF]
  • Arbeitsorganisatorische Leitbilder
    Care als Leitbild für die Arbeit der Zukunft - für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit
    Synopse der Sozialforschungsstelle (sfs) Dortmund [» PDF]
  • Gender in der Finanz- und Wirtschaftskrise
    Expertise von Dr. Gabriele Schambach für die Hans-Böckler-Stiftung [» PDF]
  • "The Global Financial Meltdown and the Impact of Financial Governance on Gender"
    von Brigitte Young & Helene Schuberth, Garnet Policy Brief, Nummer 10, Januar 2010 [» PDF]
Subscribe to RSSSubscribe to RSS