Sexuelle und Reproduktive Rechte

Aktuell

Babys machen

Sex ist schon lange keine Voraussetzung mehr, um Kinder zu kriegen. Doch nicht immer funktionieren technische Methoden. Für wen gilt eigentlich das proklamierte Recht auf Fortpflanzung? Werden wir befreit oder drohen neue Zwänge? Und wie begegnen wir den feministischen Herausforderungen der globalen Fortpflanzungsindustrie? Ein Dossier in Zusammenarbeit mit dem Missy Magazine.

GWI-Veranstaltungen

19. Okt.
Meet your neighbours mit Rasha Habbal, Ramy Al-Asheq und Galal Alahmadi, Köln
Köln

GWI-Newsletter

 
Anmelden Abmelden

Die GWI-News rund um Feminismus & Geschlechterdemokratie.

Reproduktive Rechte

Sexuelle und reproduktive Rechte sind Menschenrechte! Wir fordern die Entkriminalisierung von Abtreibung in Deutschland, in Europa und global.
Feministische Forderungen im 21. Jahrhundert.

Sexuelle und reproduktive Rechte

Frauenkörper sind immer wieder zentrales Ziel konservativer und fundamentalistischer Ideologie und Praxis. Der Essay der Soziologin Christa Wichterich bietet Hintergrundinformationen und analytische Zugänge aus einer internationalen Perspektive.

Uneingeschränkt Eltern sein

Klar wünschen sich auch Menschen mit Behinderungen Kinder. Dass es geht und welche Probleme dabei auftreten können, zeigt eine Reportage vom Missy Magazin.

Von Kirsten Achtelik, Judyta Smykowski

Neue Technologien, alte Gesetze

Die Überzeugung, dass das deutsche Embryonenschutzgesetz der Überarbeitung bedarf, hat sich mittlerweile so verbreitet, dass sie keiner weiteren Begründung bedarf. Für die nächste Legislaturperiode wird ein erneuter Liberalisierungs-Vorstoß erwartet. Eine Handreichung des Gen-ethischen Netzwerks im Auftrag des Gunda-Werner-Instituts.

Von Kirsten Achtelik

Sexuelle Selbstbestimmung

Vorsicht „Lebensschützer“

Gegen die drohende Einführung des Bluttest engagieren sich nicht nur fortschrittlich gesinnte Menschen - auch Konservative und Erzreaktionär*innen mobilisieren dagegen. Diese können keine Verbündeten sein.

Von Kirsten Achtelik

Weiter geht's: Von „Nein heißt nein“ zu #fairpay365!

Die erstrittene Reform des §177 StGB ist das Resulat von Bündnispolitik über politische Differenzen hinweg. Ähnliche feministische Bündnisse braucht es auch für den Kampf gegen den Gender Pay Gap. Ein feministischer Zwischenruf.

Von Prof. Dr. Maria Wersig

Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung: Praxisorientierte Zugänge

Was genau bedeutet "Selbstbestimmung"? In diesem von Michaela Katzer und Heinz-Jürgen Voß zusammengestellten und im Psychosozial-Verlag veröffentlichten Sammelband wird dieser Frage auf akademischer und aktivistischer Ebene nachgegangen. Dabei werden verschiedene Facetten der geschlechtlichen, sexuellen und reproduktiven Selbstbestimmung näher beleuchtet um mit überholten Vorstellungen zu brechen.

Unerhört: Das Recht auf Abtreibung als Menschenrecht

Auf der GWI-Veranstaltung "Dare the Im_possible" diskutierten zu diesem Thema Bündnis90/Die Grünen-MdEP Terry Reintke, Women on Waves Aktivistin Rebecca Gomperts und pro familia Landesvorsitzende Prof. Dr. Ulrike Busch zum Recht auf Abtreibung.

Subscribe to RSSSubscribe to RSS