Weiter Schreiben

Weiter Schreiben - ein literarisches Portal für Autor*innen aus Krisengebieten

Alle Rechte vorbehalten.

Annika Reich und Ines Kappert haben mit vielen Autor*innen aus Krisengebieten gesprochen und sie gefragt, was sie sich wünschen. Die Antwort, die wir am häufigsten gehört haben, war: „Weiter Schreiben.“ Weiter schreiben zu können heißt aber auch weiter gelesen zu werden. Denn das Schreiben und das Gelesenwerden gehören zusammen. Man schreibt nicht für sich, man schreibt aus sich heraus.

Für Autor*innen ist es elementar, dass der Prozess des Schreibens nicht abbricht. Schreiben ist nicht nur eine Kunst, es ist auch eine Lebensform, eine Art, die Welt wahrzunehmen, sich auf sie einen Reim zu machen und sich darüber in Beziehung zu setzen mit ihr.

Die von WIR MACHEN DAS und dem Gunda-Werner-Institut in der Heinrich-Böll-Stiftung ins Leben gerufene Initiative "Weiter Schreiben" ermöglicht Autor*innen aus Krisengebieten, in Deutschland weiter zu schreiben und ein Netzwerk im deutschen Kulturbetrieb aufzubauen.

Die Soldaten sind schlafloses Freiwild

Ein Gedicht über die mechanischen Aspekten des Krieges - im Rahmen von Weiter Schreiben - ein literarisches Portal für Autor*innen aus Krisengebieten.

Von Widad Nabi

Die schlechten Erinnerungen

Ein lyrischer Text von Noor Kanj über ihre schlechten Erinnerungen - im Rahmen von Weiter Schreiben - ein literarisches Portal für Autor*innen aus Krisengebieten.

Von Noor Kanj

Der Ort von Erinnerung beleuchtet

Ein Gedicht über anschauliche Erinnerungen von einem durch Krieg zerstörten Zuhause - im Rahmen von Weiter Schreiben - ein literarisches Portal für Autor*innen aus Krisengebieten.

Von Widad Nabi