Pinkwashing Israel – Lesben- und Schwulenrechte in Israel, Palästina und im Nahostkonflikt

Pinkwashing Israel – Lesben- und Schwulenrechte in Israel, Palästina und im Nahostkonflikt

Urheber/in: guney cuceloglu. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Herausgeber: diAk - deutsch-israelischer Arbeitskreis für Frieden im Nahen Osten e.V.
Ausgabe: 2/2012
Kosten: 10,00 €

BestellungÜber die Zeitschriftenwebseite

Inhalt:

Verwandte Inhalte

  • Traveling Conflict

    Kritische Überlegungen zu Verhandlungen des Israel-Palästina-Konflikts in der queeren Diaspora. Die je eigenen Anteile im anderen zu finden, hieße auch, dass sich Queers weltweit mit den Belangen des Nahostkonfliktes auseinanderzusetzen haben

    Von Francesca Schmidt, Katrin Köppert
  • „Pinkwashing“ – im Schonwaschgang

    Kritiker des sogenannten "Pinkwashing" werfen der israelischen Regierung vor, sie werbe international damit, dass das Land als einzig wahre Demokratie im Nahen Osten die Rechte der LGTBI-Community respektiere. Der berechtigte Vorwurf an dieser Selbst-Reinwaschung bleibt jedoch häufig einseitig und ist nicht selten überzogen. Ein Beitrag zum Internationalen Tag gegen Homophobie am 17. Mai. 

    Von Marc Berthold

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben