Dossiers des Gunda-Werner-Institut

Dossiers des Gunda-Werner-Instituts

Auf einer Hauswand ist das Wort "good" in sehr großen Buchstaben geschriebenDie Dossiers bieten vielfältige lesenswerte Inhalte — Urheber/in: Gemma Evans. Public Domain.

In den Dossiers des Gunda-Werner-Instituts setzen sich die Autor*innen mit verschiedenen Themen im Rahmen von Feminismus und Geschlechterdemokratie auseinander. Die diversen Perspektiven bieten die Möglichkeit sich eingehender mit den Themen des Gunda-Werner-Instituts auseinander zu setzen, Inspirationen zu sammeln und Wissen zu vertiefen.

Feminismus und Geschlechterdemokratie

drag it!

Dossier

Geschlecht umreißen – Ordnungen durchkreuzen – Drag erleben. Unter diesen Perspektiven fragt das Dossier ‚drag it!‘ danach was Performance-Praxis gegenwärtig bedeutet.

Rückblicke Dare the im_possible/ Wage das Un_mögliche

Feminismus ist aktueller denn je. Vom 15.-18.10.2015 stand das Gunda-Werner-Institut und die Heinrich-Böll-Stiftung im Zeichen von Feminismen. Bei dem Event in Kooperation mit dem Missy Magazine wurden aktuelle Themen feministisch unter die Lupe genommen, zum Streit herausgefordert und Utopien benannt und kritisiert. Wir blicken zurück.

Selbstbestimmt leben

Decolonize 1968!

Dossier

Zum 50. Jubiläum der Proteste von 1968 erinnern wir uns an die politischen Kämpfe, die feministische und linke Bewegungen bis heute prägen. Der dominanten Geschichtserzählung von Freiheit, Rebellion und grenzüberschreitender Solidarität setzen wir weibliche, queere, Schwarze und (post-)migrantische Perspektiven entgegen, die Lücken im Diskurs schließen.
 

Babys machen

Sex ist schon lange keine Voraussetzung mehr, um Kinder zu kriegen. Doch nicht immer funktionieren technische Methoden. Für wen gilt eigentlich das proklamierte Recht auf Fortpflanzung? Werden wir befreit oder drohen neue Zwänge? Und wie begegnen wir den feministischen Herausforderungen der globalen Fortpflanzungsindustrie? Ein Dossier in Zusammenarbeit mit dem Missy Magazine.