Bildungsreferent*in für die Weiterführung des Projektes Irgendwie hier! Flucht - Migration - Männlichkeiten.

Open Position

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Nordrhein-Westfalen e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Bildungsreferent*in für die Weiterführung des Projektes Irgendwie hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten.

Bewerbungsschluss ist der 26. Februar 2022.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Nordrhein-Westfalen e.V. ist der Fachverband zur geschlechterreflektierten Jungenarbeit in Nordrhein-Westfalen. Wir bieten Beratung, Vernetzung und vielfältige Bildungsangebote zur Jungenarbeit und unterstützen Träger, Institutionen und Fachkräfte der Sozialen Arbeit/Pädagogik bei der Entwicklung, Umsetzung und Verankerung von Jungenarbeit im Sinne geschlechtlicher Vielfalt.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Bildungsreferent*in (m/w/d/offen | Stellenumfang: 80% | 32 Std./Woche) für die Weiterführung des Projektes Irgendwie hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten.

Fühlst Du Dich angesprochen, wenn es darum geht …

  • bestehende Beratungs-, Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote in Zusammenarbeit mit Trägern der Kinder- und Jugendhilfe und Referent*innen zu organisieren, umzusetzen und weiterzuentwickeln?
  • Dich als Referent*in in Fortbildungen und Werkstattgesprächen zu erproben?
  • Deine fachlichen Perspektiven in landesweite Netzwerke und Arbeitsgruppen einzubringen?
  • An der Öffentlichkeitsarbeit und an Publikationen (Website, Broschüren, Social Media, …) mitzuarbeiten?

Wir erwarten …

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Soziale Arbeit, Pädagogik, Migrationswissenschaften, Soziologie oder eine vergleichbare berufliche Erfahrung
  • Interesse an (transkultureller) Jungenarbeit und Reflexion von Männlichkeiten
  • Interesse an macht- und rassismuskritischen Perspektiven und intersektionalem Denken und Handeln
  • die Bereitschaft zur Reisetätigkeit und ggf. Terminwahrnehmung außerhalb von regulären Arbeitszeiten

… und bieten …

  • eine Vergütung bis zu TV-L 10/3 - Möglichkeiten zur eigenständigen inhaltlichen Gestaltung des Arbeitsplatzes im Rahmen des Projektkonzeptes und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Unterstützung durch das Team der LAG Jungenarbeit NRW und eine wertschätzende und engagierte Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage in Dortmund und die Option – losgelöst von der Covid-19-Pandemie – einen Teil der Arbeitszeit durch mobiles Arbeiten (bspw. zu Hause) zu realisieren

Es handelt sich um eine zunächst bis zum 31.12.2022 befristete Stelle. Es ist gewünscht, vorbehaltlich der Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen, die Stelle fortzuführen und fachlich weiterzuentwickeln.

Bewerbung:

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung. Sende diese bitte bis zum 16.02.2022, gerne per Mail, an: s.dell-anna@lagjungenarbeit.de

Eingehende Bewerbungen werden nur auf ihre fachliche Qualifikation hin unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität ausgewertet. Der Einbezug vieler Perspektiven in unsere Arbeit ist uns wichtig. Daher laden wir Personen mit mehrdimensionalen Positionierungen und lebensweltlichen Bezug zum Thema besonders zur Bewerbung ein.

Weitere Informationen erhältst Du bei Sandro Dell’Anna oder Hendrik Müller Tel.: 0231 53 42 174

Zur Stellenanzeige:

https://lagjungenarbeit.de/files/lag_files/stellenangebote/stellenaussc…