Dr. Silke van Dyk

Dr. Silke van Dyk

Dr. Silke van Dyk

Referentin beim 30. Green Ladies Lunch - Altern ab zwanzig oder «forever young«?


Arbeitsgebiete: Vergleichende Wohlfahrtsstaats- und Korporatismusforschung, Politische Soziologie, Soziologie des Alter(n)s, Governmentality Studies, Diskurstheorie

Kontakt:
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena

Tel.: +49 (0)3641 9-45575
Email: silke.vandyk@uni-jena.de
Raum: R392
Sprechzeit: Di 15-16 Uhr

Vita:

  • 1972 geboren in Köln
  • WS 1993/1994 - SoSe 2000
    Studium der Diplom-Sozialwirtschaft (Soziologie, Politikwissenschaft, Volkswirtschaftspolitik und Arbeitsrecht) an der Georg-August-Universität Göttingen sowie der Universität Helsinki, Finnland.
  • 05/2000 Abschluss als Diplom-Sozialwirtin
  • 07/2000 - 10/2000 Wissenschaftliche Hilfskraft am Zentrum für Europa- und Nordamerikastudien, Georg-August-Universität Göttingen
  • 10/2000 - 09/2003 Promotionsstipendiatin im DFG-geförderten Graduiertenkolleg „Die Zukunft des europäischen Sozialmodells am Zentrum für Europa- und Nordamerikastudien“, Universität Göttingen Titel des Dissertationsprojekts: Die Ordnung des Konsenses. Soziale Pakte in Irland und den Niederlanden , Betreuer: Prof. Dr. Stefan Lessenich; Prof. Dr. Wolfgang Knöbl
  • 11.06.2005 Doktorprüfung mit dem Prädikat 'summa cum laude'
  • 10/2003 - 09/2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „What do parties want? The analysis of social policy aims in Austria, Germany and the Netherlands“ am Zentrum für Sozialpolitik (ZES) der Universität Bremen (unter der Leitung von PD Dr. Martin Seeleib-Kaiser)
  • Seit 10/2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Stephan Lessenich am Arbeitsbereich Gesellschaftsvergleich des Instituts für Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 06/2006 Veröffentlichung der Dissertation im Verlag edition sigma (Berlin), Titel: „Die Ordnung des Konsenses. Krisenmanagement durch Soziale Pakte am Beispiel Irlands und der Niederlande“
  • 08/2006 - 07/2007 Koordinatorin des Netzwerks Altersforschung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Lehre:

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2009:

  • Soziologie des Körpers (HS)
  • Neue internationale Arbeitsteilung? Von globalisierten Dienstmädchen, modernen Wanderarbeitern, Outcastzonen und informellen Ökonomien (HS)

Lehrveranstaltungen in vergangenen Semestern:

  • Die digitale Bohème. Leben und Stil im spätmodernen Kapitalismus (HS)
  • Theorien sozialen Wandels (PS)
  • Staatlichkeit im Wandel (HS)
  • „Active Ageing“ im europäischen Vergleich (mit Stephan Lessenich) (LF)
  • Neoliberale Regierungsweisen. Das Subjekt im Spätkapitalismus (HS)
  • „Volk mit Falten“. Demographischer Wandel und alternde Gesellschaften(en) (PS)
  • Geschlechterverhältnisse im Wohlfahrtsstaat (PS)
  • Konsens statt Klassenkampf? Gewerkschaften im europäischen Sozialmodell (PS)

Forschungsprojekte:

  • Habilitationsprojekt „Zur Konstruktion eines aktiven und produktiven Alters. Theoretische Perspektiven auf die Neuverhandlung einer Lebensphase.“.
  • „Vom 'verdienten Ruhestand' zum 'Alterskraftunternehmer'? Diskurse und Deutungsmuster des Alters in der aktivgesellschaftlichen Transformation des Sozialstaats“ (Teilprojekt im Rahmen des SFB 580 „Gesellschaftliche Entwicklungen nach dem Systemumbruch“ der Universitäten Jena und Halle, Förderungsphase 2008-2012; gemeinsame Projektleitung mit Stephan Lessenich).
  • Kontinuitäten und Brüche - Tabuisierung und Aufarbeitung. 1922 - 1934 - 2008: Soziologische Wissenschaftsgeschichte aus der Jenaer Perspektive, gefördert durch Prof. Dr. Jan Phillip Reemtsma/Hamburger Institut für Sozialforschung, Laufzeit: April bis Oktober 2008.
  • „Zonen des Übergangs. Dimensionen und Deutungsmuster des Alterns bei jungen, älteren und alten Menschen“ (Interdisziplinäres Forschungsprojekt im Rahmen des Förderschwerpunktes „Individuelle und gesellschaftliche Perspektiven des Alters“ der Volkswagen-Stiftung, Förderphase November 2008 bis November 2011; gemeinsame Projektleitung mit: Karena Leppert, Stephan Lessenich, Ulrich Otto, Klaus Rothermund und Bernhard Strauß).

Publikationen:

Monographien und Herausgeberschaften:

  • Jena und die deutsche Soziologie. Der Soziologentag 1922 und das Soziologentreffen 1934 in der Retrospektive, Frankfurt am Main /New York: Campus, 2008. [gemeinsam mit Stephan Lessenich]
  • Party Politics and Social Welfare: Comparing Christian and Social Democracy in Austria, Germany and the Netherlands, Cheltenham/Northhampton: Edward Elgar. 2008. [mit Martin Seeleib-Kaiser und Martin Roggenkamp]
  • Die Ordnung des Konsenses. Krisenmanagement durch Soziale Pakte am Beispiel Irlands und der Niederlande, Berlin: edition sigma, 2006.

Zeitschriften:

  • „Irish Trade Unions and the National Consensus. A Foucauldian perspective on power and discourse in the Irish Social Partnership“, in: Irish Journal of Sociology, Manuskript im Review-Verfahren akzeptiert.
  • „Best practice under construction. Ein 'discursive turn' in der vergleichenden Wohlfahrtsstaatsforschung?“, in: Zeitschrift für Sozialreform , 54 (4), 2008, S. 363-389.
  • „Unsichere Zeiten. Die paradoxale 'Wiederkehr' der Unsicherheit“, in: Mittelweg 36, 17 (5), 2008, S. 13-45. [gemeinsam mit Stephan Lessenich]
  • „Soziologiekongress 2008 in Jena. 1922 - 1934 - 2008: Soziologische Wissenschaftsgeschichte aus Jenaer Perspektive.“, in: Soziologie, 37 (3), 2008, S. 299-306.
  • „Die Ordnung des Konsenses. Das niederländische Poldermodell 'revisited'“, in: Berliner Journal für Soziologie, 17 (2), 2007, S. 211-230.
  • „Kompetent, aktiv, produktiv? Die Entdeckung der Alten in der Aktivgesellschaft“, in: Prokla 146, Jg. 36 (1), 2007, S. 93-112.
  • „The Poldermodel and its order of consensus. A Foucauldian perspective on power and discourse in the process of consensus creation“, in: Acta Politica, 41 (4), 2006, S. 408-429.
  • „Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so. Neoliberalismus und Hegemonie in Europa“, in: Arranca No. 34, 2006, S. 10-14.
  • „Krise und Zukunft des Sozialstaats: Probleme und Problemdiagnose“, in: Soziologische Revue, H. 4, Oktober 2006, S. 397-411 [mit Stephan Lessenich].
  • „What do parties want? An analysis of programmatic social policy aims in Austria, Germany and the Netherlands“, in: European Journal of Social Security 7 (2), 2005, S. 115-137 [mit Martin Seeleib-Kaiser und Martin Roggenkamp].
  • „Aneignungspolitik oder Bezahlt wird nicht!“, in: Das Argument, 257/2004, S. 710-720 [mit Info Stützle].
  • „Im Konsens aus der Krise? Die Rolle von Gewerkschaften in 'Erfolgspartnerschaften'“, in: Prokla 33 (1), 2003, S. 119-139.
  • „Beschäftigungspolitische Vorbilder? Irland, die Niederlande und Österreich im Vergleich“, in: Zeitschrift für Sozialreform 49 (2), 2003, S. 216-249 [mit Andreas Aust und Sigrid Leitner].

Buchbeiträge:

  • „Kontinuitäten und Brüche, Abgründe und Ambivalenzen. Die Soziologie im Nationalsozialismus im Lichte des Jenaer Soziologentreffens 1934.“, in: Silke van Dyk, Stephan Lessenich (Hg.), Jena und die deutsche Soziologie. Der Soziologentag 1922 und das Soziologentreffen 1934 in der Retrospektive, Frankfurt am Main/ New York: Campus, 2008, S. 99-120. [mit Alexandra Schauer]
  • „Einigkeit aus Notwendigkeit? Diskurs und Macht in sozialpartnerschaftlichen Kooperationen“, in: Jörg Meyer et al. (Hg.), Reflexive Repräsentationen. Diskurs, Macht und Praxis der Globalisie¬rung, Münster: LIT-Verlag, 2004, S. 155-169.
  • „Wirtschaftsboom und Konsens. Gewerkschaften im keltischen Tiger“, in: Gabriele Haefs et al. (Hg.), Der keltische Tiger, Irland Almanach - Bd. 4, Münster 2002: Unrast-Verlag, S. 67-79.

Tagungsbeiträge:

  • Comparative Welfare State Research under Construction, Paper presented at the International ESPAnet Conference 2008, 18.-20. September, University of Helsinki, Finnland.
  • Diversity and normalization: The (self-)management of ageing in times of individualized life courses, Paper presented at the Symposium „Demographic ageing and social policy“ at the First ISA World Forum, RC 11 „Sociology of Ageing“, 5.-8. September 2008, Barcelona.
  • Vom verdienten Ruhestand zum aktiven Alter(n)? Der Ruf nach eigenverantwortlicher Aktivität in der Nacherwerbsphase, Paper presented at the Workshop „Eigenverantwortung und Solidarität“ veranstaltet von der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Netzwerkes Kritische Wissenschaft, 19./20. Juni 2008, Berlin.
  • Europe with crinkles: Aging Populations and the consequences for policy-making in Germany, Paper presented on the International Conference „Challenges for the Welfare State. Polish and German Reform Policies in Comparison“, 18.-19. April 2008, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).
  • Am Ende mit der Wohlfahrt? Eine sozialstaatstheoretische Einordnung der aktuellen Transformationsprozesse, Paper presented on the Symposium „Kulturen der Post-Wohlfahrtsstaatlichkeit. Sozialpädagogische Interventionen angesichts der Transformation wohlfahrtsstaatlicher Arrangements“, 21. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, 16.-19. März 2008, Technische Universität Dresden.
  • Die Ordnung des Konsenses. Gouvernementalitätstheoretische Perspektiven auf das niederländische Poldermodel, Paper presented on the Workshop „Strukturwandel von Herrschaft. Felder - Diskurse - Institutionen“, 23.-24.November 2007, Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
  • Die Ordnung des Wahren. Zur Naturalisierung der Marktdoktrin im niederländischen Poldermodell, Paper presented on the 33. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie „Die Natur der Gesellschaft“, 9.-13. September 2006, Universität Kassel, Deutschland.
  • Konsens als natürliche Ordnung? Diskurs und Macht in sozialpartnerschaftlichen Kooperationen, Paper presented on the 33. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie „Die Natur der Gesellschaft“, 9.-13. September 2006, Universität Kassel, Deutschland.
  • Government in the name of truth. A Foucauldian perspective on consensus-based welfare state reform in the Netherlands, Paper presented on the international ESPAnet Conference, 2006, 21-23 September, University of Bremen, Germany.
  • Irish Social Partnership and its order of consensus. A Foucauldian perspective on power and discourse in the process of consensus creation, Paper presented on the 33rd Annual Conference, Sociological Association of Ireland, 5-7 May 2006, Sligo Institute of Technology, Ireland.
  • What do parties want? An analysis of programmatic social policy aims in Austria, Germany, and the Netherlands, Paper presented on the international ESPAnet Conference 2004, September 9-11, University of Oxford, England. (mit M. Seeleib-Kaiser & M. Roggenkamp)
  • Im Konsens aus der Krise? Zur sozialen Konstruktion von sozio-ökonomischen Notwendigkeiten in Sozialpartnerschaften, Paper presented on the International Conference Transforma # 1 „Reflexive Repräsentationen: Diskurs, Macht und Praxis im globalen Kapitalismus“, 4.-6. Juli 2003, Universität Magdeburg, Deutschland.

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie
  • DFG-gefördertes Forschungsnetzwerk „Methodologien und Methoden der Diskursanalyse“
  • Ver.di
  • Für eine linke Strömung (FelS)

« zur Übersicht: Ladies Lunch

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben