Gegnerinnen-Aufklärung

Bild entfernt.
Foto: go mustangs Lizenz: CC-BY-NC-SA

Die Veranstaltungsreihe bietet Einblick in die Welt des Frauenfußballs in verschiedenen Ländern

Am 26. Juni ist Anstoß zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Deutschland. 16 Teams wollen den Titel. Bist Du bereit? Kennst Du die Stärken und Schwächen der Spielerinnen? Wie viele Fans gibt es in Rio, Abuja und London? Wer hat das Zeug zur Torschützenkönigin? Mit der Reihe „Gegnerinnen-Aufklärung“ bieten das Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung und die DFB-Kulturstiftung im Mai 2011 die geballte WM-Vorbereitung.

Die Welt zu Gast bei: Freundinnen…

Vorfreude und Unterhaltung, Information und Fakten rund um Frauenfußball – das gibt es bei „Gegnerinnen-Aufklärung“. Eingeladen sind Gäste aus Nigeria, Mexiko oder Brasilien. Bei jedem Tour-Abend treffen sie mit Menschen zusammen, die ihre Leidenschaft für den Frauenfußball teilen. Ihr Austausch schafft neue Verbindungslinien:

Was berichtet die ehm. Spielerin Cenira von ihrer Karriere in der brasilianischen National-Auswahl? Und wie sieht die ehm. mexikanische Nationalspielerin Ana Montenegro heute als Trainerin den Frauenfußball in Lateinamerika?

Hier kann sie sich mit Ralf Kellermann austauschen. Er ist Trainer der Wölfinnen und sportlicher Leiter der Frauenfußball-Abteilung beim VfL Wolfsburg: Wie bewertet er die Entwicklung seines Teams und des Frauenfußballs in Deutschland insgesamt? Und was sagt dazu die ehm. Bundestrainerin Tina Theune?

Gemeinsam verschaffen die Antworten mehr Klarheit über die Hintergründe der Teams, die sich bei der WM begegnen.

Die Freiheit bricht sich Bahn!“

So äußerte DFB-Präsident Theo Zwanziger bei einer Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung die Hoffnung, dass sich im und durch Fußball Mädchen und Frauen auch ein Stück Freiheit erkämpfen.

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist eine weltweit engagierte politische Stiftung. Mit Reportagen und Interviews aus unseren Büros in aller Welt geben wir Einblicke in die Fußballkultur aller WM-Teilnahmeländern – ab Mai unter www.gunda-werner-institut.de

Barbara Unmüßig, Vorstandsfrau der Stiftung, erklärt: „Wir sind eine internationale agierende Stiftung. Frauenemanzipation und ein gleichberechtigtes Verhältnis der Geschlechter gehören zu unseren Kernthemen. Deshalb wollen wir wissen, wer unsere Gegnerinnen sind. Wir sind mit der Gegnerinnen-Aufklärung am Ball und schauen auch über den Stadionrand hinaus: Seit wann dürfen Frauen Fußball spielen und seit wann dürfen sie wählen? Gibt Fußball den Kick für mehr Gleichberechtigung?“

An jedem Tour-Abend gibt es neue Antworten zu dieser Frage: Die Regisseurin Sung-Hyung Cho, die den WM-Film 11 freundinnen dreht, wird von ihrem Blick hinter die Kulissen berichten. Sie sieht, wie ungleich Bedingungen im Fußball sind: Frauen arbeiten nicht nur hart auf dem Platz, sondern zusätzlich noch in einem Job, um Geld zu verdienen.

Wie Frauen es im Fußball ganz nach vorne schaffen können, davon kann Katja Kraus erzählen, die beim HSV Hamburg die erste Vorstandsfrau bei einem deutschen Männerfußball-Bundesligisten ist.

Und welche Antworten hat z.B. Prof. Dr. Gunter Pilz? Als Mitglied der DFB Kommission für Nachhaltigkeit, die Theo Zwanziger eingesetzt hat, um sozial-politische Themen im Rahmen des DFB zu verankern, betreut er den Bereich Anti-Diskriminierung. Inwiefern gilt sein Fokus auch Frauen im Fußball?

Gesammelte Fußball-Leidenschaft

Bei Gegnerinnen-Aufklärung wird aber nicht nur geredet. Ab 18 Uhr startet das Programm mit dem spannenden Dokumentarfilm „Steffi Jones – mein Leben“ (R: Karl-Ernst Herrmann, 43 Minuten), ein Porträt der Leiterin des DFB-Organisationskomitees der Frauenfußball-WM. Das moderierte Abendprogramm ab 19 Uhr bietet neben einer Gesprächsrunde auch eine Bühne für wahre Fan-Leidenschaft: Welche Stadt beeindruckt mit ihrem Fan-Song? Wer ist wahre Expertin und wahrer Experte des Frauenfußballs? Und wer gewinnt beim TIPP KICK-Elfmeterschießen?

Antworten nur bei Gegnerinnen-Aufklärung.

Mit u.a.

Diana Ajaine Asak (ehm. nigerianische Nachwuchsspielerin, Trainerin), Claudia Roth (DFB-Kulturstiftung, Umweltbeirat FFWM), Cenira (ehm. brasilianische Nationalspielerin), Katja Kraus (erste Vorstandsfrau eine Männer-Bundesligisten, HSV Hamburg), Willi Lemke (UN-Sonderberater für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung), Tina Theune (ehm. Bundestrainerin), Monika Staab (FIFA-Beraterin zu Entwicklungspolitik), Daniel Meuren (Sportjournalist, Frauenfußball-Experte), Martina Voss-Tecklenburg (Trainerin, Chefredakteurin Frauenfußball-Magazin FF), Günther Bauer (Ausstellung Fußballpionierinnen), Sung-Hyung Cho (Regisseurin WM-Film 11 freundinnen), Karl-Ernst Herrmann (Regisseur Steffi Jones – mein Leben), Tanja Walther-Ahrens (ehm. Bundesligaspielerin, aktuelles Buch Seitenwechsel – Coming Out im Fußball), Thomas Mihan (Street Soccer Girls Dresden), Nicole Selmer (Journalistin, Autorin von gender kicks und Watching The Boys Play), Bärbel Wohlleben (Torschützen des ersten weiblichen Tor des Monats, Trainerin) u.v.m.

Gegnerinnen-Aufklärung

Nigeria vs. Deutschland

5. Mai Berlin - Gender Kicks 2011 Tour-Auftakt mit Film, Vernissage & Debatte
6. Mai Frankfurt a.M. - Gender Kicks 2011 auf Tour
9. Mai Bochum - Gender Kicks 2011 auf Tour
10. Mai Dresden - Gender Kicks 2011 auf Tour

Brasilien vs. Deutschland

16. Mai Bremen - Gender Kicks 2011 auf Tour
17. Mai Heidelberg - Gender Kicks 2011 auf Tour
19. Mai Mönchengladbach - Gender Kicks 2011 auf Tour
20. Mai Hamburg - Gender Kicks 2011 auf Tour

Mexiko vs. Deutschland

24. Mai Leverkusen - Gender Kicks 2011 auf Tour
25. Mai Halle - Gender Kicks 2011 auf Tour
27. Mai Wolfsburg - Gender Kicks 2011 auf Tour
30. Mai Augsburg - Gender Kicks 2011 auf Tour

 

Bild entfernt.

Vielen Dank

 

Die DFB-Kulturstiftung ist Kooperationspartnerin für die Tour Gegnerinnen-Aufklärung

Bild entfernt.

GENDER KICKS 2011