Die antifeministische Männerrechtsbewegung – Denkweisen, Netzwerke und Onlinemobilisierung

Die antifeministische Männerrechtsbewegung – Denkweisen, Netzwerke und Onlinemobilisierung

Die antifeministische Männerrechtsbewegung – Denkweisen, Netzwerke und Onlinemobilisierung
von
Hinrich Rosenbrock
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: 2. aktualisierte Auflage 2012
Seitenzahl: 176
Lizenz: CC-BY-NC-ND
ISBN: 978-3-86928-073-8

Feministische Blogs, Blogs für Geschlechterdiskurse, Foren der emanzipatorischen Männerbewegungen und Männerpolitiken – all diese Plattformen wurden in den vergangenen Jahren wiederholt von antifeministischen Männerrechtler_innen angegriffen. „Hate Speeches“ (koordinierte Hasstiraden in mehreren Foren) gegen einzelne Aktivist_innen und Forscher_innen und die Stilisierung DER Männer als Opfer von „lila Pudeln“ und „männermordenden Emanzen“ gehören dabei zum Standard. Die Brisanz antifeministischer Ideologien, u.a. in der Diskussion um rechtes Gedankengut, wird auch in den Behauptungen des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik deutlich.

 

Die Expertise „Die antifeministische Männerrechtsbewegung – Denkweisen, Netzwerke und Onlinemobilisierung“ von Hinrich Rosenbrock, herausgegeben vom Gunda Werner Institut in Kooperation mit u. a. der Heinrich Böll Stiftungen NRW und RLP, bietet die bisher umfassendste Expertise zur antifeministischen Männerrechtsbewegung im deutschsprachigen Raum.

Inhaltsverzeichnis: 

7 Vorwort

11 Kurzfassung

11 Die antifeministische Männerrechtsbewegung – Denkweisen, Netzwerke und Online-Mobilisierung

13 Ideologien und Strategien der antifeministischen Männerrechtsbewegung

17 Überschneidung zur Extremen und Neuen Rechten

18 Der mögliche Umgang mit der antifeministischen Männerrechtsbewegung

19 Danksagung

20 Einleitung

20 Geschlechterdebatten – konflikthaft, aber konstruktiv

25 Antifeministische Männerrechtler/innen – eine Arbeitsdefinition

27 Freigesetzt vom Status als Ernährer der Familie? Zu den ambivalenten Lebenslagen von Männern

35 Der Feminismus und die Männer

37 Übersicht über die antifeministische Männerrechtsbewegung

37 Antifeministische Männerrechtler/innen – eine soziale Bewegung?

46 Schlüsselfiguren der antifeministischen Männerrechtsbewegung

67 Ausgewählte inhaltliche Positionen und Ideologien der antifeministischen Männerrechtsbewegung

82 Die Aktivitäten der antifeministischen Männerrechtsbewegung

86 Die wichtigsten Gruppen und Netzwerke der antifeministischen Männerrechtsbewegung

86 agens

99 MANNdat

110 wgvdl

122 Zusammenfassung

124 Antifeminismus und die Extreme und Neue Rechte

124 Zur Extremen und Neuen Rechten

132 Abschließende Überlegungen zur Überschneidung zwischen rechten Kreisen und der antifeministischen Männerrechtsbewegung

134 Antifeministische Intervention in Online-Foren von überregionalen Zeitungen

134 Kommentieren – eine Interventionsstrategie?

135 Diskursanalyse und quantitative Inhaltsanalyse – eine Methodenreflexion

138 Antifeministische Positionen in den Online-Foren von Leitmedien – ein quantitativer Einstieg

143 Exemplarische qualitative Analyse antifeministischer Intervention

149 Exkurs: Foren – ein Ort der demokratischen Meinungsbildung?

151 Der mögliche Umgang mit dieser Interventionsstrategie

153 Die antifeministische Männerrechtsbewegung und der mögliche Umgang mit ihr

161 Bibliographie

161 Literaturliste

165 Quellenliste

175 Personenindex

Schlagworte