20 Organisationen protestieren gegen Bluttest

20 Organisationen protestieren gegen Bluttest

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung von Ärzt*innen, Psychotherapeut*innen, Krankenhäuser und Krankenkassen und bestimmt, welche Kosten Krankenkassen für alle übernehmen. Derzeit prüft er, ob ein neuer vorgeburtlicher Test in Zukunft Kassenleistung wird.

Nun protestieren 20 Gruppen und Organisationen gegen das Verfahren und gegen den Test: er verspricht falsche Sicherheit, erklärt die Molekurlarbiologin Isabell Batram. Die Kritik richtet sich gegen den Test als einen weiteren Schritt der Normalisierung selektiver Technologien. Viele Akteur*innen aus behinderten- und frauen*politischen Zusammenhänge haben sich dafür zusammengetan.

Hier die Stellungnahme von 20 Gruppen und Organisationen. Mehr zum Thema in der aktuellen Ausgabe des „Gen-ethischen Informationsdienstes“.

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben