"Save our lives" – syrische Frauen plädieren für den Frieden

"Save our lives" – syrische Frauen plädieren für den Frieden

Angesichts des eskalierenden Konflikts in Syrien hat die Frauenrechts- und Hilfsorganisation „Women Now for Development" vor Kurzem eine Pressemitteilung veröffentlicht. Am 04. April 2017 wurden mehr als 90 Menschen von einem mutmaßlichen syrischen chemischen Angriff  getötet. Aufgrund der zunehmend gewalttätigen Lage wurde Women Now for Development dazu gezwungen, einen fünftägigen Abbruch ihres nationalen Engagements aufzurufen. Deswegen können vom 05 bis 10. April keine Tätigkeiten von der Organisation durchgeführt werden.

Women Now for Development wurde von der Schriftstellerin Samer Yasbek gegründet und ist eine Partnerinnenorganisation des Gunda-Werner-Instituts. Ines Kappert, Leiterin des Gunda-Werner-Institut sagt: „Sie haben unter schwersten Bedingungen Frauen in Syrien unterstützt. Dass sie ihre Arbeit jetzt aussetzen müssen, ist eine Katastrophe."

Die vollständige Pressemitteilung findet sich hier.

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben