Fachgesellschaft Geschlechterstudien protestiert gegen die Abschaffung der Gender-Studies in Ungarn

Fachgesellschaft Geschlechterstudien protestiert gegen die Abschaffung der Gender-Studies in Ungarn

In einem offenen Brief fordert die Fachgesellschaft Geschlechterstudien den ungarischen Bildungsminister Jozsef Bodis auf, das Gesetz zur Abschaffung der Gender Studies Studiengänge an ungarischen Universitäten zurückzunehmen. Seit Victor Orban Regierungschef ist, schürt die ungarische Regierung immer wieder rechtspopulistische Ressentiments bei migrations- und europapolitischen Themen und untergräbt damit demokratische Institutionen. Hintergrund scheint u.a. der Einfluss christlich-fundamentalistischer Einfluss Gruppen.

Mehr Informationen über den Brief finden Sie hier (auf Englisch).

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben