Teilnahme an einer 'Öffentlichen Zivilgesellschaftlichen Anhörung' zum Thema: Sexarbeiter*innen

Teilnahme an einer 'Öffentlichen Zivilgesellschaftlichen Anhörung' zum Thema: Sexarbeiter*innen

Unsere Bitte um Ihre Teilnahme an einer ,Öffentlichen Zivilgesellschaftlichen Anhörung'

Doña Carmen e.V., der Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, wendet sich heute an Sie mit der Bitte um Teilnahme an der 'öffentlichen zivilgesellschaftlichen Anhörung' zum Thema:


"Soll die obligatorische gesundheitliche Beratung von Sexarbeiter/innen in der Zuständigkeit des ,Sozialpsychiatrischen Dienstes' erfolgen?"
Seit Sommer 2017 müssen sich Frauen, die hierzulande der Prostitution nachgehen, vor Aufnahme ihrer Tätigkeit gemäß § 10 Prostituiertenschutzgesetz einer gesundheitlichen Zwangsberatung unterziehen.
Die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme war schon bei ihrer Einführung hoch umstritten. Nun aber haben darüber hinaus die politisch Verantwortlichen von zwei hessischen Städten - Marburg/Lahn und Offenbach/Main - diese obligatorische Beratung dem ,Sozialpsychiatrischen Dienst' übertragen. Dieser ist laut § 7 Abs. 3 Hessisches Gesetz für den Öffentlichen Gesundheitsdienst nur für psychisch kranke, geistig behinderte oder in dieser Hinsicht akut gefährdete Menschen zuständig.
Durch die regelhafte Zuständigkeit des Sozialpsychiatrischen Dienstes für die obligatorische Gesundheitsberatung von Sexarbeiter/innen wird eine ganze Berufsgruppe institutionell diskriminiert, da sie durch dies Praxis mit psychisch Kranken auf eine Stufe gestellt wird.
Diese behördliche Praxis wird weder den psychisch Kranken, noch den Sexarbeiter/innen gerecht.

Wir von Doña Carmen e.V. finden: So geht das nicht.
► Keine andere Berufsgruppe hierzulande wird vor Aufnahme ihrer Tätigkeit von Amts wegen erst mal an den ,Sozialpsychiatrischen Dienst' verwiesen.
► Was soll diese eklatante, diskriminierende Ungleichbehandlung von Sexarbeiter/innen?
► Hat man etwa vergessen, dass Prostituierte im vergangenen Jahrhundert von führenden Vertretern der Psychiatrie des "moralischen Schwachsinns" bezichtigt und in der Folge unter dem Nationalsozialismus als "Asoziale" verfolgt, inhaftiert und zu Zwangsarbeiten herangezogen wurden?

Wir lehnen einen solchen behördlichen Umgang mit Sexarbeiter/innen, wie er gegenwärtig in Marburg und Offenbach praktiziert wird, ab.
Doña Carmen e.V. hat die politisch Verantwortlichen bereits mehrfach angeschrieben mit der Bitte, diese Praxis einzustellen. Doch bislang igeln sie sich ein und setzen auf allgemeine Gleichgültigkeit. So hoffen sie, die Kritik aussitzen zu können nach dem Motto: Mit Sexarbeiter/innen kann man es ja machen!
Wir würden gerne mit Ihrer Hilfe eine Änderung dieser behördlichen Praxis erreichen. Sie darf auf keinen Fall Schule machen.
Aus diesem Grund startet Doña Carmen e.V. eine 'öffentliche zivilgesellschaftliche Anhörung'.

Das heißt: Wir bitten Sie, die hier benannte behördliche Praxis der Gesundheitsämter in Marburg und Offenbach zu kommentieren unter der Leitfrage:
Ist es richtig, dass die oblihttp://www.zwd.info/oeffentliche-kritik-an-umgang-mit-sexarbeiter*innen-in-marburg.htmlgatorische Gesundheitsberatung von Sexarbeiter/innen bei einem 'Sozialpsychiatrischen Dienst' erfolgt?

Ganz gleich ob als Einzelperson oder Organisation - Ihre Antwort auf diese Frage interessiert uns. Wir würden Ihre Antwort - das Einverständnis vorausgesetzt - auf unserer Website veröffentlichen und sie zusammen mit anderen Antworten an die zuständigen verantwortlichen Politikerinnen in Marburg (Landrätin Kirsten Fründt /SPD) und Offenbach (Dezernentin Dr. Sabine Groß / Bündnis 90/Die Grünen) weiterleiten.
Ihre Antwort können Sie uns über die Email-Adresse donacarmen@t-online.de oder per Post an Doña Carmen e.V., Elbestraße 41, 60329 Frankfurt zukommen lassen.
Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.


Juanita Henning
Sprecherin Doña Carmen e.V.

Hier einige Links zur bisherigen öffentlichen Auseinandersetzung in dieser Angelegenheit:
http://www.labournet.de/branchen/dienstleistungen/sex/stadt-offenbach-stigmatisierende-gesundheitsberatung-von-sexarbeiterinnen-der-abteilung-sozialpsychiatrie/
https://www.offenbach.de/leben-in-of/soziales-gesellschaft/frauen_und_maedchen/prosituiertenschutz-dona_carmen25.02.2019.php
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190130323778436-prostituierte-psychiatrie-marburg/
http://www.zwd.info/oeffentliche-kritik-an-umgang-mit-sexarbeiter*innen-in-marburg.html
https://www.op-marburg.de/Marburg/Kritik-von-Dona-Carmen-Sozialpsychiatrischer-Dienst-beraet-Sexarbeiter
https://www.op-marburg.de/Marburg/Nach-Frauentags-Demo-Fruendt-reagiert-auf-Angriff-von-Dona-Carmen
Weitere Informationen auch unter www.donacarmen.de
 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben