Forum Männer

Henning von Bargen (Gunda-Werner-Institut) und Andreas Goosses (Forum Männer)Henning von Bargen (Gunda-Werner-Institut) und Andreas Goosses (Forum Männer). Foto: Stephan Röhl. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Veranstaltungen in Kooperation mit dem Forum Männer

Männerstatue mit rosa Schal im Schnee

Die Lebensrealität von Männern* ist vielfältig. Nicht nur von Jüngeren werden traditionelle Bilder, Rollenzuschreibungen und Domänen von Männlichkeit immer mehr in Frage gestellt. Die Tagung «Männlichkeiten zwischen Hegemonie und Vielfalt» nimmt die Fülle männlicher Lebensentwürfe in den Blick, die sich im Spannungsfeld zwischen hegemonialer männlicher Monokultur und parallelkulturellen Konstruktionen von Männlichkeiten entwickelt hat.

Streetart: Sexismus bekämpfen

Dokumentation der Fachtagung in Kooperation mit dem Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien an der Humboldt-Universität zu Berlin (ZtG) am Samstag, 23. November 9.00 – 17.30 Uhr in der Humboldt-Universität.

Buch mit Postits

Anknüpfend an den ersten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung will das Forum Männer einen Prozess initiieren, in dem die bisherige Gleichstellungspolitik aus männerpolitischer Perspektive reflektiert, diskutiert, bewertet und ergänzt wird.

Der männliche Körper ist ein Politikum und Objekt vergeschlechtlichter und vergeschlechtlichender Körperpolitik und -praxis. Die Fachtagung richtete den Fokus auf den männlichen Körper.

Foul während eines Fußballspiels

Podiumsgespräch u.a. mit Prof. Dr. Christa Kleindienst-Cachay, Sonja Klümper (Fußballerin, Mitorganisatorin des Turniers "discover football"), Marcus Urban (SC Stern-schanze Hamburg, Autor „Versteckspieler“), Gerd Liesegang (Vizepräsident Berliner Fußballverband)

Eine Gruppe im Forum aktiver Männer hat Positionspapiere zu aktuellen männerpolitischen Themen erarbeitet, welche auf der Tagung weiterentwickelt werden sollen. Mit der Tagung am 1./2. Oktober 2010 möchte das Forum Männer gemeinsam mit dem Gunda-Werner-Institut Grundvoraussetzungen und Forderungen für eine emanzipatorische und antisexistische Männer- und Geschlechterpolitik formulieren.
Plastik "Vater und Sohn" von Martin Wetzel

Wie geht es weiter mit der Väterpolitik? Die Rolle des Vaters, insbesondere im Kontext kommunaler Politik und Verwaltung, stand im Fokus der Tagung "Deutschland sucht den Super-Papa" am 23.& 24. April 2010 in Köln. Hier finden Sie Dokumentation mit Beiträgen der Referent_innen.

In der Gleichstellungspolitik der letzten Jahre wurden feministische und geschlechterpolitische Themen oder Gender Mainstreaming zunehmend ausgeblendet. Diese Fachtagung soll Impulse geben für eine politische und Verwaltungspraxis, die Väter mehr und anders als bisher in den Blick nimmt.

Logo des Forum Männer

Nicht erst seit der weltweiten Finanzkrise nimmt die unsichere Beschäftigung zu. Auch Männer sind verstärkt mit “prekärer” Arbeit konfrontiert, die für Frauen schon länger als normal” gilt. Prekarisierung betrifft aber nicht nur die ökonomische Existenzsicherung, sondern umfasst vielfältige männliche Lebenslagen wie zum Beispiel Obdachlosigkeit, Sucht, Krankheit oder Trennung und Scheidung. Bericht einer Fachtagung.

Eine Fachtagung des Forum Männer und des Gunda-Werner-Instituts: Menschen, die im «Prekariat» leben, sind von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen und mit geringer Lebensqualität an den gesellschaftlichen Rand gedrängt. Acht Prozent der deutschen Bevölkerung gehören laut einer Studie der Ebert-Stiftung zum «abgehängten Prekariat», die meisten davon sind Männer.
Was braucht eine geschlechtersensible Arbeit mit Jungen?

Jungen gelten oftmals als weniger fleißig, weniger angepasst, weniger verwundbar und gewalttätiger als Mädchen. In der Debatte um Schul- und Lernprobleme sind es überwiegend Jungen, die als Schulversager und Bildungsverlierer erscheinen, insbesondere dann, wenn sie aus der bildungsfernen Unterschicht stammen oder einen Migrationshintergrund haben.

Publikationen

Die Schriften zur Geschlechterdemokratie, die das Forum Männer zusammen mit der Heinrich-Böll-Stiftung (ehemalige Stabsstelle Gemeinschaftsaufgabe Geschlechterdemokratie) von 2001 bis 2005 veröffentlichte.

Das Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse ist ein bundesweites Netzwerk von Männern, die zu Männer- und Geschlechterforschung, Jungen- und Männerarbeit, Männer- und Väterberatung, Männerpolitik sowie Gender Mainstreaming und Gender-Training arbeiten. Weitere Informationen zum Forum Männer mehr » 

Zweimal jährlich finden bundesweite Fachtagungen statt. Das GWI unterstützt das Forum als Koordinationsstelle organisatorisch, finanziell und ideell.

Veranstaltungen

29. Sep
Männlichkeiten zwischen Selbst- und Fremdbildern
Halle (Saale)
10. Okt
Frankfurter Buchmesse
Frankfurt am Main
19. Okt
Meet your neighbours mit Rasha Habbal, Ramy Al-Asheq und Galal Alahmadi, Köln
Köln
alle GWI Veranstaltungen

GWI-Newsletter

 
Anmelden Abmelden

Die GWI-News rund um Feminismus & Geschlechterdemokratie.

GWI Blogs