Publikationen

Many Worlds, Many Nets, Many Visions

Publication

The collection makes space for voiced that are marginalized and largly invisible in the internet. The authors look at discrimination and hierarchical structures in the internet and make suggestions for a more emancipated and antidiscriminatory approach.

Kollektive Rechtsmobilisierung gegen digitale Gewalt

Das deutsche Rechtssystem basiert grundsätzlich auf individuellem Rechtsschutz. Doch gerade wenn es um strukturelle Rechtsverletzungen geht, wie es zum Beispiel bei digitaler Gewalt meist der Fall ist, wäre eine kollektive Rechtsmobilisierung hilfreich. Das Paper zeigt derzeitige Möglichkeiten auf und macht Bedarfe sichtbar.

Download

Please select a file format.

pdf mobi epub

Aktuelle Dossiers

Podcast

"Mad Men,” Public Consent und Contextual Data

Mehr Feminismus zum Hören

Die "gute" alte Zeit der chauvinistischen, stereotypen und ausgrenzenden Werbung wurde von der Fernsehserie "Mad Men" eingefangen. Heute ist Werbung ist hochtechnologisch und konzentriert auf das Haften bleiben. Wie ein Fußabdruck, der eine*n ständig begleitet. Die Leute in der Technologiebranche benutzen Werbeblocker und virtuelle private Netzwerke für ihre Privatsphäre, aber was ist mit dem Rest von uns? Dieser Podcast stellt die schöne neue Welt vor, in der Ad-Targeting und Retargeting, Treueprogramme und Plattformen wie Instagram und Facebook operieren als wären sie in einem gesetzlosen "Wilden Westen", in dem es keine Regulierung gibt und kontextbezogene Daten das neue Gold sind.

Digitale Gewalt, Ungerechte Algorithmen - Francesca Schmidt und Katharina Mosene im Interview 

Interview mit Francesca Schmidt und Katharina Mosene beim Zündfunk Netzkongress im Oktober 2018, Moderation: Franziska Storz von ARD-alpha

Digitale Gewalt: Recht setzen gegen Hass

Diskussionsveranstaltung im Rahmen des Kongresses Dare the im_possible/Wage das Un_mögliche. Das 21. Jahrhundert feministisch gestalten.

Es diskutierten Dagmar Freudenberg (Vorsitzende Kommission Strafrecht des Deutschen Juristinnenbundes), Julia Schramm (Amadeu Antonio Stiftung) und Malte Spitz (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Moderation: Hannah Beitzer (Süddeutsche Zeitung)

Dagmar Freudenberg im Interview zu digitaler Gewalt

Podcast: Feministische Einsichten

Was hat Netzpolitik mit Feminismus zu tun? Die Antwort ist recht einfach. Es geht um ganz grundsätzliche Fragen der Gestaltung von Gesellschaft und der Verteilung von Macht und Lebenschancen. Im Kontext der Digitalisierung werden zentrale Weichen entlang technischer Möglichkeiten neu gestellt. Ob sich bestehende Ungleichheiten dabei noch tiefer einschreiben, oder emanzipatorische Potentiale genutzt werden, hängt ganz wesentlich von der Existenz kritischer Stimmen ab.

word cloud: feminist net politic

Feminist net politics - Perspectives and scope for action

Video: HASS LÖSCHEN? EXPERTINNEN BEURTEILEN DAS NETZDG

Im Rahmen der Konferenz "Building a feminist Internet - Feministische Netzpolitik in der Praxis" haben wir das Für und Wider des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes diskutiert.

Auf dem Podium: 

  • Sabine Frank (Leiterin Regulierung, Verbraucher- und Jugendschutz Google Germany GmbH)
  • Kathrin Ganz (Politikwissenschaftlerin, Netzaktivistin)
  • Katharina Mosene (netzforma* e.V./Verein für feministische Netzpolitik, Politikwissenschaftlerin)
  • Tabea Rösner (MdB, Sprecherin für Netzpolitik Bündnis90/Die Grünen)
  • Elke Steven (Geschäftsführerin Digitale Gesellschaft e.V.)​

Es moderierte: Laura Sophie Dornheim (Head of Communications eyeo; Bündnis90/Die Grünen)

Weitere Artikel