Panel: Unerhört?! Das Recht auf Abtreibung als Menschenrecht

Panel: Unerhört?! Das Recht auf Abtreibung als Menschenrecht

Der Kampf um das Selbstbestimmungsrecht von Frauen auf Abtreibung ist international
Der Kampf um das Selbstbestimmungsrecht von Frauen auf Abtreibung ist international — Bildnachweise

Panel von 15:30 - 17:00 Uhr

Frauen*körper waren und sind immer wieder zentrales Ziel konservativer und fundamentalistischer Ideologie und Praxis. Deshalb ist das Menschenrecht auf Abtreibung nachwievor eine „unerhörte“ Forderung. Anstatt nur Abwehrkämpfe zu führen, muss das Un_mögliche wieder neu gefordert werden: Straffreiheit für Abtreibung.

Mit:

  • Prof. Dr. Ulrike Busch (Hochschule Merseburg, Landesvorsitzende pro familia Berlin)
  • Terry Reintke, MdEp (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Dr. Rebecca Gomperts (Women on Waves)

Moderation: Barbara Unmüßig (Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung)

Verwandte Inhalte

  • Dare the im_possible / Wage das Un_mögliche

    Feminismus ist aktueller denn je. Vom 15.-18.10.2015 stehen das Gunda-Werner-Institut und die Heinrich-Böll-Stiftung im Zeichen von Feminismen. Bei dem Event, in Kooperation mit dem Missy Magazine, werden aktuelle Themen feministisch unter die Lupe genommen, zum Streit herausgefordert und Utopien benannt und kritisiert. 

  • Dare the im_possible - Samstag, 17.10.2015

    Am Samstag geht es neben dem Recht auf Abtreibung, der Frage nach queerfeministischen Interventionen im Museum oder der Verhandlung von Digitaler Gewalt, auch um Frauen* im Kulturbetrieb und Frauen in Sachsen.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben