Sexualisierte Gewalt gegen Jungen* und Männer* in bewaffneten Konflikten

Sexualisierte Gewalt gegen Jungen* und Männer* in bewaffneten Konflikten

Die Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) weist in einem Bericht auf die Auswirkungen von sexualisierter Gewalt auf Jungen* und Männer* in Kriegskontexten hin. Die Autorin Julie Brethfeld sieht den Bedarf einer erweiterten wissenschaftlichen Perspektive auf Kriegsgewalt und die Opfer. Bislang hatte Friedensforschung einen Fokus auf Mädchen* und Frauen* als die Betroffene von sexueller Gewalt. Jedoch zeigen jüngste Studien, dass in Kriegsgebieten Jungen* und Männer* auch sexualisierter Gewalt ausgesetzt sind. Brethfeld geht es darum, diese Gender-Ungleichheit aufzugreifen und mögliche Strategien für die Bereiche der Friedensförderung sowie Entwicklungszusammenarbeit zu bedenken.

Den vollständigen Text finden Sie hier.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben