Konferenz zur "Emanzipation" im HKW bringt verschiedene sozialphilosophische Perspektiven zusammen

Konferenz zur "Emanzipation" im HKW bringt verschiedene sozialphilosophische Perspektiven zusammen

Was ist Emanzipation? Vom 25. bis zum 27. Mai 2018 im Haus der Kulturen der Welt findet eine internationale Tagung zur "Emanzipation" statt. Ziel der Tagung ist es, in Plenarveranstaltungen und Kolloquien mit führenden Wissenschaftler*innen und Intellektuellen über Machtverhältnisse, Gleichheit sowie Befreiung bzgl. des Themas Emanzipation ins Gespräch zu kommen. Auf der Veranstaltung sind u.a. Wendy Brown, Didier Eribon, Nancy Fraser eingeladen. Die Konferenz ist eine Kooperation zwischen der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Center for Humanities & Social Change an der HU Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Menschenrechtsorganisation medico international e.V.

Mehr Informationen über die Konferenz finden Sie hier.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben