Pressekonferenz: Neues Prostitutiertenschutzgesetz (ProstSchG)verletzt Rechte von Sexarbeiter_innen

Das neue Prostitutiertenschutzgesetz (ProstSchG) verfehlt sein Ziel und steuert sogar in die entgegengesetzte Richtung. Zu diesem Schluss kommt ein Bündnis des Deutschen Juristinnenbundes, dem Deutschen Frauenrat, der Diakonie, der deutschen Aids-Hilfe und weiteren Organisationen.

Aus diesem Grunde wird heute auf einer Pressekonferenz im Haus der Deutschen AIDS-Hilfe e.V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin über die Hintergründe und mutmaßlichen Auswirkungen des neuen Gesetzes informiert. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.djb.de

Bereits im August hatte sich die internationale Delegiertenversammlung von Amnesty International für die Entkriminalisierung von Sexarbeit ausgesprochen, deren Verfechtung nun Teil der politischen Agenda von Amnesty International ist.