Startseite

Foto: Daniela Burger. Alle Rechte vorbehalten.

Feminismus ist aktueller denn je. Vom 15.-18.10.2015 stehen das Gunda-Werner-Institut und die Heinrich-Böll-Stiftung im Zeichen von Feminismen. Bei dem Event, in Kooperation mit dem Missy Magazine, werden aktuelle Themen feministisch unter die Lupe genommen, zum Streit herausgefordert und Utopien benannt und kritisiert. Direkt zur Anmeldung.

Online-Debatte

Vor 30 Jahren befeuerte das Cyborg-Manifest von Donna Haraway Debatten rund um das (emanzipative) Potential von Technik. In unserer aktuellen Online-Debatte fragen wir: Welche Bedeutung haben Utopien heute? Wofür steht die Cyborg?. Wir laden Sie ein mitzudiskutieren.

Aktuelles

Mit der Ausstellung «Homosexualität_en» präsentieren das Schwule Museum* und das Deutsche Historische Museum (DHM) erstmals eine umfassende Schau zu Geschichte, Politik und Kultur der Homosexualität.

Wer sind die Erbinnen des Printjournalismus von Brigitte?
von

Sonntag, 18.10.2015 - 12 Uhr Wie geht es weiter? Werden die digitalen Enkelinnen den Stab des Feminismus weitertragen? Welche Magazine sind der neue Mainstream? Gibt es ihn überhaupt noch im Printbereich?

Die Krise in Griechenland trifft die Schwächsten der Gesellschaft - allen voran (migrantische) Frauen.
von

Freitag 16.10.2015 - 20 Uhr In Griechenland sind durch den Ausfall des Sozialstaats und der Zunahme von Gewalt Frauen und besonders migrantische Frauen betroffen. Die Krise in Griechenland als Frauenkrise zu lesen und öffentlich zu machen, ist daher Ziel des Panels.

Dossier: Peking+20

Foto: UN Women. Alle Rechte vorbehalten.

„Wer Frauen stärkt, stärkt die Welt: Mach mit!“ Mit diesem Aufruf mobilisiert UN Women, die internationale Vertretung der Frauen-NGOs weltweit für „Peking+20“ und einen neuen Aufschwung zur Frauenpartizipation und Emanzipation.

Fotografin auf Demonstration in Mexiko Stadt
von

Journalistinnen in Mexiko sind weniger sichtbar als ihre männlichen Kollegen. Im Interview berichtet die Direktorin der feministischen Presseagentur CIMAC von harten Arbeitsbedingungen und Gewalt an Reporterinnen.

In einem Dorf in Assam (Sivasagar District), das für viele Jahre vom Konflikt heimgesucht wurde.
von

Der bewaffnete Konflikt zwischen der United Liberation Front of Assam und dem indischen Staat hat mehr als zwei Jahrzehnte lang gedauert und viele Menschenleben gekostet. Die Rolle von Frauen in der Guerillaorganisation ist jüngst untersucht worden. Eine Zusammenfassung.

"Las chicas son guerreras / Warrior girls" - Detail. In Kolumbien bewegt sich viel in Bezug auf die Kriminalisierung sexualisierter Gewalt. Dennoch benötigen die Aktivist_innen bei deren Umsetzung Mut und einen langen Atem. Und internationale Solidarität und Untertützung
von

In Kolumbien bewegt sich viel in Bezug auf die Kriminalisierung sexualisierter Gewalt. Dennoch benötigen die Aktivist_innen bei deren Umsetzung Mut und einen langen Atem. Und internationale Solidarität und Untertützung. Gitti Hentschel berichtet

Feminismus&Geschlechterdemokratie

Im Nord-Libanon lernen geflüchtete syrische Frauen zusammen mit libanesischen Frauen, Fischernetze zu knoten - um damit ein Chance auf ein Einkommen zu schaffen
von

Freitag 16.10.2015 - 17 Uhr Wer alles verloren hat, muss dringend arbeiten, um wieder auf eigenen Füßen stehen zu können. Doch wie können Vertriebene, oder geflüchtete Frauen in Arbeit gebracht werden: Im Krisengebiet und hier in Deutschland?

Entdecke das Faultier in dir - und den Sonntag morgen als politische Protestform
von

Freitag 16.10.2015 - 15.30 Uhr Ein Workshop zur Kunst des Abhängens als politischer Protestform!

Frieden & Sicherheit

von

Freitag 16.10.2015 - 14 Uhr  Frauen müssen an die Verhandlungstische und mitentscheiden über Strategien für Konfliktlösungen bzw. bei der Prävention von Konflikten.

 

100 Jahre Women's International League for Peace and Freedom
von

Vor genau 100 Jahren gründeten mehr als tausend Pazifistinnen die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit. Ihre Ziele sind so aktuell wie damals.

Der Fall Danzer: lokales Tochterunternehmen bezahlt Militär und Polizei, um brutal gegen Dorfbewohner vorzugehen
von

Der Fall Danzer zeigt, dass europäische Unternehmen in ihrer Tätigkeit in Konfliktregionen vom teils brutalen Vorgehen von Polizei, der Armee oder paramilitärischen Gruppen profitieren. Anna von Gall analysiert die internationalen rechtlichen Rahmenbedingungen und fordert von Deutschland eine gesetzgeberische Klarstellung in Bezug auf die Sorgfaltspflicht hierzulande ansässiger Firmen.

Medienlabor

Christiane Stürenberg (links) in einer Gesprächsrunde des JB-Medienlabors
von

Boulevard ist weiblich, feministisch sogar – mutige Thesen wurden da beim 3. Medienlabor des Journalistinnenbundes rausgehauen. Alle waren sich einig: Vom Urgestein des Boulevard-Journalismus Eva Kohlrusch bis zur jüngsten in der Runde, Juliane Leopold, Chefin von BuzzFeed-Deutschland: Boulevard ist der Journalismus der Stunde.

Dossier

Die EU hat in den letzten Jahrzehnten bei der Gleichstellung der Geschlechter Fortschritte gemacht, doch es gibt noch viele Herausforderungen. Die nächsten Europawahlen werden zeigen, ob das „Gleichstellungsprojekt Europa“ fortgesetzt und verbessert werden kann oder ob die meist konservativen oder rechtspopulistisch bis rechtsextremen Kräfte, die sich gegen eine emanzipative Gleichstellungspolitik wenden, Überhand gewinnen werden.

International

"Kiss-In" zum Welttag gegen Homophobie, Paris 2008
von

In Georgien und Serbien erfahren Aktivist/innen gegen Homophobie massive Gewalt, Demonstrationen werden abgesagt. Die serbische Aktivistin Lepa Mlađenović berichtet von ihrer Arbeit und zieht einen Vergleich.

von

Lateinamerika hat Fortschritte in punkto Geschlechtergerechtigkeit gemacht. Andere Zahlen zeigen, wie schwierig es ist, eine Gesellschaft zu verändern, die noch immer patriarchal, sexistisch und rassistisch geprägt ist. Ein Überblick in Infografiken.

Jeden Tag werden junge Mittelamerikanerinnen Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution.
von

Jeden Tag werden junge Mittelamerikanerinnen Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution. Genaue Zahlen gibt es nicht, allerhöchstens Fallstudien lassen Schätzungen über Art und Ausmaß zu.

Selbstbestimmt Leben

Frau in der Küche
von

Putzen, Kochen, Kinderhüten: Warum ignoriert die Ökonomie immer noch jene Arbeiten, die viel mehr Frauen als Männer gratis in so genannten Privatsphären leisten? Ein Auszug aus dem Essay von Ina Praetorius.

Sexarbeit ist Arbeit.
von

Auf dem Kongress "Sexarbeit in Zeiten der Bewegung" diskutierten Sexarbeiter_innen, Wissenschaftler_innen, Politiker_innen und Interessierte vom 24.-26.09.2014 in Berlin über die Bedingungen, unter denen der Beruf selbstbestimmt, sicher und fair ausgeübt werden kann. Momo F. Palme berichtet über ihre Eindrücke.
 

alte Menschen witzen in einer Reihe seitlich zum Betrachter, schwarz weiß
von

In Europa leben und arbeiten zahlreiche ausländische Pflegekräfte. Doch über ihre Situation ist wenig bekannt. Patrycja Kniejska beschäftigt sich mit den Arbeitsbedingungen polnischer Pflegekräfte in Deutschland.

Peking+ 20 Frauenrechte weltweit - endlich umsetzen

Veranstaltungen

15. Okt.18. Okt.
Das 21. Jahrhundert feministisch gestalten
Berlin

GWI-Newsletter

 
Anmelden Abmelden

Die GWI-News rund um Feminismus & Geschlechterdemokratie.

Freund_innen werden

Online-Debatte

Vor 30 Jahren befeuerte das Cyborg-Manifest von Donna Haraway Debatten rund um das (emanzipative) Potential von Technik. In unserer aktuellen Online-Debatte fragen wir: Welche Bedeutung haben Utopien heute? Wofür steht die Cyborg?. Wir laden Sie ein mitzudiskutieren.

GWI - Blogs

 

Debatte

Aktuelle politische Debatten feministisch betrachtet.

GWI Highlights

  • Green Ladies Lunch
    Aktuelle politische Debatten in Berlin mehr»
  • Gender-Toolbox
    Online-Handbuch zu Gendertraining mehr»
  • Dossier und Publikation zum Thema Grundeinkommen 
    Dossier: Selbstbestimmtes Leben als Basis für Emanzipation mehr»
    Publikation: Alternativen zum Sozialstaat - Wie könnte ein soziales Sicherungssystem aussehen, das Frauen und Männern eine eigenständige Absicherung ihrer Existenz möglich macht? mehr»
  • Roadmap to 1325
    Buch: Hoffnungsträger 1325 mehr»
  • »Frauenfragen sind Männerfragen sind Geschlechterfragen. 40 Jahre Neue Frauenbewegungen«
    Erste Kommentare und Beiträge der Konferenz vom 12.-14. 6.2008 in Bochum jetzt zum Download mehr»

GWI Publikationen

Cover Studie transitional Justice

In der Zeit nach Kriegen und schweren systematischen Menschenrechtsverletzungen werden geschlechtsspezifische Gewaltformen bei der Aufarbeitung und Aussöhnung meist vergessen. Die vorliegende Studie zeigt diese Probleme im Detail und präsentiert die daraus resultierenden Herausforderungen für die Politik und die Gesellschaft.

Wer mit dem Begriff „Gender“ arbeitet, wird nicht selten mit dem Vorwurf einer prinzipiellen Unwissenschaftlichkeit konfrontiert. Die Broschüre geht diesem Vorwurf nach und gibt Argumente für entsprechende Auseinandersetzungen an die Hand.

Der feministische Augenblick

Grid imageEnde Juni nutzten die Organisationen "Women on Waves" und "Ciocia Basia" eine Drohne zu ungewöhnlichen Zwecken: Von Frankfurt an der Oder aus schickten sie Abtreibungsmedikamente über den Fluss auf polnischen Boden. In Polen sind Abtreibungen nur in den wenigsten Fällen gestattet, bei Vergewaltigungen oder Lebensgefahr. Polnische Frauen, die es sich leisten können, überqueren die Grenze und lassen die Eingriffe in Deutschland vornehmen - doch die Frauen ohne finanzielle Mittel bleiben oft ohne Unterstützung. Genau diesen versuchen Women on Waves und Ciocia Basia zu helfen.. Foto: Women on Waves Creative Commons LizenzvertragDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz. Mehr