Anne-Klein-Frauenpreis

Anne-Klein-Frauenpreis

Der Anne-Klein-Frauenpreis 2017 geht an Nomarussia Bonase, Kämpferin für Frauenrechte und Gerechtigkeit in Südafrika. Sie setzt sich für die Opfer und Überlebenden des Apartheidregimes ein - auch und insbesondere für Frauen, die von der Wahrheits- und Versöhnungskommission (1996 – 1998) nicht gehört wurden.

Der Anne-Klein-Frauenpreis geht 2016 an die Frauenrechtsaktivistin Dr. Gisela Burckhardt aus Bonn. Seit 2007 arbeitet sie daran, Frauen weltweit faire und existenzsichernde Arbeit zu sichern. Der von ihr gegründeten FEMNET e.V. widmet sich der Verbesserung von Arbeitsbedingungen und Löhnen in der internationalen Textilindustrie.

Der Anne-Klein-Frauenpreis 2015 geht an die Kurdin Nebahat Akkoc für ihren aktiven Widerstand gegen staatliche und häusliche Gewalt, für die Verteidigung der Menschenrechte und Rechte der Frauen.

Imelda Marrufo

Die Jury vergibt den Anne-Klein-Frauenpreis 2014 an die mexikanische Frauenaktivistin Imelda Marrufo. Sie ist eine bemerkenswerte Kämpferin für die Rechte der Frauen, die sich politisch wie persönlich für die Strafverfolgung des Feminizids und geschlechterbasierter Gewalt einsetzt.

Lepa Mlađenović

Der Anne-Klein-Frauenpreis 2013 geht an Lepa Mlađenović, serbische Aktivistin für Frauen- und Menschenrechte aus Belgrad. Der Preis wird bei einem Festakt am Abend des 1. März 2013 in Berlin überreicht. Er ist mit 10.000 Euro dotiert.

Dr. Nivedita Prasad

Der erste Anne-Klein-Frauenpreis der grünnahen Heinrich-Böll-Stiftung geht an Dr. Nivedita Prasad, Dozentin und Aktivistin für Frauen- und Menschenrechte. Der Preis wird bei einem Festakt am 2. März 2012, 19 Uhr, in Berlin überreicht. Er ist mit 10.000 € dotiert.

Veranstaltungen

29. Sep
Männlichkeiten zwischen Selbst- und Fremdbildern
Halle (Saale)
10. Okt
Frankfurter Buchmesse
Frankfurt am Main
19. Okt
Meet your neighbours mit Rasha Habbal, Ramy Al-Asheq und Galal Alahmadi, Köln
Köln
alle GWI Veranstaltungen

Feministische und geschlechterdemokratische Konzepte weiterentwickeln

Das Gunda-Werner-Institut ist Treffpunkt und Diskussionsraum für unterschiedliche Orientierungen: für die Theorien, Praxen und grassroots-Projekte der weltweiten feministischen Frauenbewegungen ebenso wie für geschlechterdemokratische und genderpolitische Konzepte, die eher auf Veränderung  in gesellschaftlichen Organisationen zielen und männerpolitische Ansätze mit einbeziehen. Von verschiedenen politischen Ansätzen und persönlichen Erfahrungen ausgehend, suchen wir nach neuen gemeinsamen Antworten auf nach wie vor ungelöste Fragen der Geschlechtergerechtigkeit.

Reproduktionsrechte in Europa

GWI-Newsletter

 
Anmelden Abmelden

Die GWI-News rund um Feminismus & Geschlechterdemokratie.

Debatte

Aktuelle politische Debatten feministisch betrachtet.

Dossier

Urheber: Stephan Röhl. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Zur Fußball-WM der Frauen waren wir mit am Ball und erkundeten die Fußballkultur der teilnehmenden Länder: Was kosten Eintritt und Stadion-Wurst? Wie viele Fans gibt es in Rio, Abuja und London? Wer hat das Zeug zur Torschützenkönigin? Gleichzeitig schauten wir auch über den Stadionrand hinaus und fragen: Wo birgt der Fußball Potenzial für gesellschaftliche Veränderungen? Wie wird Fußball für Frauen ein Emanzipationskick? Wir gingen auf Tour in die WM-Austragungsorte und luden ein in die Böll-Arena.

Veranstaltungsreihen

 

Gut zu Wissen

  • Geschichte der Frauenbewegung. Das Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung. mehr»
  • „200 Jahre Feminismen zwischen Theorie und politisch bewegter Praxis“ Literaturauswahlliste der Rosa-Luxemburg-Stiftung [» PDF]
  • Was heißt Männerpolitik? mehr»
  • Erster Gleichstellungsbericht der Bundesregierung: viel Kritik, verhaltenes Lob
    Informationen des Deutschen Frauenrats mehr»
  • Gleichstellungsbericht: Neue Wege - gleiche Chancen. Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf
    Der Erste Gleichstellungsbericht der Frauenhofer-Gesellschaft im Auftrag der Bundesregierung. mehr»
  • Positive Maßnahmen – Von Antidiskriminierung zu Diversity
    Das Dossier der Heinrich-Böll-Stiftung gibt Anregungen zu einer aktiven Antidiskriminierungs- und Gleichstellungspolitik. mehr»
  • Geschlechterpolitik macht einen Unterschied
    Barbara Unmüßig zur Zukunft feministischer und geschlechterdemokratischer Politik in der Heinrich-Böll-Stiftung [» PDF] und [» pdf English]
  • Gender Mainstreaming
    Konzepte und Instrumente mehr»
  • Gender und Diversity
    In den letzten Jahren ist der international verwendete Begriff „Diversity“ auch in die genderpolitische Debatte eingegangen
    Diversity-Website der Heinrich-Böll-Stiftung mehr»
  • Gender und Antidiskriminierung
    Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes befasst sich mit Diskriminierung aufgrund von Geschlecht und weiteren Merkmalen mehr»
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
    Das Gesetz im Wortlaut mehr»
  • Frauenrechte international: CEDAW
    Der UN-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau ist ein internationales Übereinkommen der Vereinten Nationen zu Frauenrechten (1985) [» PDF]
    Bericht der Bundesregierung Deutschland zu CEDAW [» PDF]
    CEDAW-Alternativbericht 2008 [» PDF]
    Eine Kritik am CEDAW-Bericht der Bundesregierung von Gitti Hentschel (2008) [» PDF]
    EU-Abgeordnete Lochbihler gratuliert zum 30. Geburtstag von CEDAW (2011) mehr»
    Barbara Unmüßig: 30 Jahre UN-Frauenrechtskonvention: Von Papiertigern und Tigern (2011) mehr»
  • Women’s Empowerment
    Ein zentraler Ansatz in der internationalen Politik zur Unterstützung von Frauenrechten weltweit. United Nations Development Programme mehr»
  • Was ist Intersektionalität?
    Eine neuere feministische Methode untersucht, wie verschiedene Dimensionen sozialer Ungleichheit und Herrschaft miteinander verwoben sind mehr»
  • Privates - Politisches
    Herausforderungen im feministischen Alltag mehr»
  • Portal Intersektionalität
    Forschungsplattform und Praxisforum für Intersektionalität und Interdependenzen mehr»
  • Feministische Politik
    Zwischen Herrschaftskritik und Veränderungswunsch mehr»
  • Weltfrauenkonferenzen
    Seit Peking ist in Sachen Frauenrechte viel passiert. Informationspaket mehr»
  • Gender-Wiki
    Virtueller Diskussionsraum und Onlineplattform zur Geschlechterforschung mehr»
  • Gender-Blog
    “Das Geschlecht, nicht die Religion, ist das Opium des Volkes“ (Erving Goffman) mehr»
  • MädchenBlog mehr»
  • Mädchenmannschaft mehr»
  • Knowledge Gateway
    Das Knowledge Gateway ist eine Community für die globale Mobilisierung von Wissen, Innovation und Partnerschaften mit dem Ziel Frauen wirtschaftlich zu stärken und ihre ökonomische Situation zu verbessern mehr»