Gegner*innenaufklärung - Informationen und Analysen zu Antifeminismus

Dokumentation: Gegner*innenaufklärung - Informationen und Analysen zu Anti-Feminismus

Foto: Stephan Röhl. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Die Tagung Gegner*innenaufklärung - Informationen und Analysen zu Anti-Feminismus“ am 31. Mai 2016 ist auf sehr großes Interesse gestoßen, mehr als 200 Personen nahmen teil und diskutierten engagiert mit. In dieser Dokumentation finden Sie Berichte zu allen Panels und Workshops sowie die Vorträge und Inputs der Referent_innen und Workshopleiter_innen. 

Auftakt

Antifeminismus: in der Mitte der Gesellschaft angekommen

Antifeminismus ist salonfähig geworden. Dabei verbindet er (national)konservative, rechtspopulistische und rechtsextreme Einstellungen und Politiken in Deutschland und europaweit. Welche Strategien brauchen wir um das Projekt einer emanzipatorischen Gesellschaft zu stärken?

Von Henning von Bargen

Von Antifeminismus zu „Anti-Genderismus“?

Im Eröffnungspanel der Tagung ging es um die Frage, wie aktuelle Positionierungen rechtspopulistischer Akteur*innen und antifeministischen Ansichten zu Abwehrhaltungen gegenüber einer vermeintlichen Überbetonung der Kategorie Gender führen.

Von Marcel Braun

Zusammenfassung