Frauen betreten erstmals Hindu-Tempel in Kerala

Frauen betreten erstmals Hindu-Tempel in Kerala

Der heilige Sabarimala-Tempel in Kerala in Indien war für Frauen im gebärfähigen Alter bislang verboten. Dieses Verbot wurde aber vor kürzester Zeit durch ein Gerichtsurteil aufgehoben, welches heftige Proteste und trotzdessen einen weiterlaufenden verwehrten Zutritt für diese Frauen zur Folge hatte. Über fünf Millionen Frauen bildeten daraufhin eine ca. 600 Kilometer lange Menschenkette, um ihren Unmut und ihr Recht auf den Tempel auszudrücken. Zwei Frauen gelang es mit Hilfe von polizeilichem Schutz erstmals der Zutritt in den Sabarimala-Tempel, der erneut gewaltsame Auseinandersetzungen auslöste.

Verwandte Inhalte

  • Feministischer Augenblick

    Übersicht

    Der feministische Augenblick stellt wöchentlich den Fokus auf ein aktuelles und relevantes Thema in Kurzform.

  • Die Indiens Frauen eine Stimme gibt

    Die Verlegerin Urvashi Butalia ist eine Pionierin feministischer Literatur, weiblicher Oral History und Chronistin der Frauenbewegung in Indien. Ein Porträt.

    Von Sven Hansen
  • Bräute für Indiens Norden

    Nach der jahrzentelangen Benachteiligung von Mädchen ist die Geschlechterverteilung in Indien in Schieflage geraten: ein Interview über Heiratsmigration und Frauenmangel mit der Soziologin Ravinder Kaur.

    Von Caroline Bertram

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben