Sexuelle Vielfalt

Sexuelle Vielfalt

Sexualerziehung führt angeblich zur „Frühsexualisierung unserer Kinder“. Tatsächlich klärt sie aber über verschiedene Lebens- und Beziehungsmodellen auf und vermittelt Kindern einen respektvollen Zugang zu Sexualität.

Geschlecht und Bildung

Argumente

„Gender raus!“

Angriffe gegen Feminismus, Gleichstellungspolitik, sexuelle Selbstbestimmung und Geschlechterforschung haben stark zugenommen. Das vorliegende Dossier gibt Anregungen, wie Behauptungen richtiggestellt werden können.

Antifeministische Position:
„Die Gender-Ideologie will unsere Kinder in ihrer sexuellen Identität verunsichern und frühsexualisieren oder sogar homosexualisieren.“

Gegenargument:
Gender, Gender Mainstreaming und Sexualerziehung werden oft in einen Topf geworfen. Sexualerziehung arbeitet zwar mit Gender-Konzepten; ihre Aufgabe ist aber nicht Gleichstellungspolitik, sondern kindgerecht und offen über Liebe, Gefühle, Sexualität, Geschlecht und über körperliche Entwicklung aufzuklären

Mehr>>

Was heisst geschlechtliche und sexuelle Vielfalt?

Ein Erklärfilm aus dem Projekt Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt bei Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V.

zum Dossier