Europa

Deutsch

Antifeminismus macht rechte Positionen gesellschaftsfähig

Antifeminismus und Anti-Gender-Rhetorik spielen bei der „Einmittung“ rechter Weltanschauungen eine zentrale Rolle. Sie machen rechte Denkweisen in der gesellschaftlichen Mitte salonfähig und ermöglichen es Teilen der Gesellschaft, nach rechts zu rücken, ohne dass es rechts aussieht. 

Von Dr. Franziska Schutzbach

Angriff auf die Demokratie? Anti-Gender-Bewegungen in Europa

In den letzten Jahren entwickelten sich europaweit rechtspopulistische Bewegungen, die gegen Gender-Politiken und sexuelle Selbstbestimmung mobilisieren. Erkämpfte Rechte und Praktiken demokratischer Gesellschaften werden wieder in Frage gestellt. Aus welchen ideologischen Quellen und Strategien speist sich der gegenwärtige Antifeminismus und welche Auswirkungen hat das auf die EU?

Offener Brief zur Europawahl 2019

Anlässlig der Europawahl 2019 veröffentlichte die Kampagne Frauen für Europa - Frauen gegen Rechts des Landesfrauenrat Berlin einen offenen Brief zur Gleichstellungs- und Frauenpolitik Europas.

Brexit: Eine Gender-Perspektive

Der Brexit wird einen Einfluss auf die Rechte von Frauen und LGBTQ+ haben, deshalb muss es jetzt darum gehen, die Rechte für Gleichstellung in Großbritannien auch nach dem EU-Austritt zu sichern.

Von Nina Locher

Seiten