Green Ladies Lunch

Green Ladies Lunch

Grid image

35. Green Ladies Lunch

Creative Commons LizenzvertragDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz. Foto: Andrea Kroth
Teilnehmerinnen des 40. Green Ladies Lunch

Ein Jahr nach der Fußball-WM 2011 nutzten wir den nicht-öffentlichen Debattenraum des Green Ladies Lunch für eine gemeinsame Aus- und Bewertung des unterschiedlichen feministischen und geschlechterpolitischen Engagements und fragten nach Schlussfolgerungen und Perspektiven.

Kartenstapel
von

Am „Equal Pay Day“, der jährlich das sogenannte „Gender Pay Gap“ thematisiert, hat das Gunda-Werner Institut unter dem Titel: „P(l)ay off! - Was bedeuten die Spielregeln auf dem Arbeitsmarkt für Frauen?“ zum 39. Green Ladies Lunch geladen.

Flyer der Neuen Deutschen Medienmacher "Für mehr Vielfalt in den Medien"
von

Dem Wunsch Journalist zu werden, folgt eine hürdenreiche Karriereleiter. Das gilt vor allem für Frauen. Diese Hürden werden noch höher, wenn Frauen mit Migrationshintergrund diese Leiter erklimmen wollen.

Sylvia Neid im Gespräch mit Reportern

Frauenfußball raus aus dem medialen Abseits! Am 1. Juli – die WM-Vorrunde war in vollem Gange – ludt das Gunda-Werner-Institut zu einer medienkritischen Analyse, die die Entwicklung und den IST-Zustand der Frauenfußballberichterstattung im TV hinterfragt hat.

Tisch mit Mikrofon.
von

"Quoten - (K)ein Garant für feministischen Wandel. 25 Jahre Grüne Frauenqoute, Bilanz und Perspektiven." Unter diesem Fokus stand das 36. Green Ladies Lunch. Vor dem dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um Quoten in der Wirtschaft ging es darum, das feministische Potential von Quotierungen kritisch zu bilanzieren.

Hannelore Ratzeburg im Gespräch

„Die schönsten Seiten von 20ELF!“, lautet das DFB-Motto für die Fußball-WM 2011. Das Green Ladies Lunch des Gunda-Werner-Instituts vom 12.11.2010 zitierte das Motto, um das Ereignis 20ELF feministisch zu analysieren.

 

Logo Grüne Frauen

Grüne Frauen- und Geschlechterpolitik: Neue Mitstreiter_innen bei Jugend & Jungs? Beim 34. Green Ladies Lunch ging es z.B. um die Frage "Was will grüne Frauenpolitik heute und in Zukunft?"

Web 2.0 - Cloud
von

"Feminismus im Web 2.0 - Im Spannungsverhältnis zwischen Öffentlichkeit und Privatheit" - Der 33. Green Ladies Lunch fragte am 19. März 2010 nach der wirksamen Herstellung und Nutzung von feministischen bzw. emanzipativen Öffentlichkeiten im Internet.

Katja Dörners Wahlplakat: Ärmel hochkrempeln!

"Damenwahl? Feministische Rückblicke und Perspektiven nach der Bundestagswahl." - Am 16. Oktober 2009, knapp drei Wochen nach der Bundestagswahl, lud das Gunda-Werner-Institut zur feministischen Wahlnachlese.

Claudia Roth am Mikrofon

"Gerechtigkeit und Freiheit. Feministische Aneignung politischer Konzepte" - Nach der Europawahl und im Vorfeld der Bundestagswahl im September 2009 stellte der 31. Green Ladies Lunch am 19. Juni 2009 zwei zentrale Begriffe politischer Programmatik zur Diskussion: Gerechtigkeit und Freiheit.

DJ Mamy Rock legt in Brüssel auf

"Altern ab zwanzig oder »forever young«?" - Der 30. Green Ladies Lunch beschäftigte sich am 20. März 2009 mit der Frage, warum sich das defizitär geprägte Bild der älteren Frau in unserer Gesellschaft nur so langsam verändert.

Schaufensterfiguren schwarz und weiß

"Antidiskrimierungspolitik revisited: Intersektionalität - Diversity, oder was?" - Der 29. Green Ladies Lunch am 17. Oktober 2008 stand im Sinne der Suche nach neuen Politikformen, die eine reine Identitäts -und Zielgruppenpolitik in Frage stellen.

Verbindungen  aufbauen, einander kennen lernen und vor allem Netze knüpfen und weiterspinnen ist in Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft unverzichtbar. Frauen haben im "Netzwerken" bisher wenig Tradition. Der Green Ladies Lunch des Gunda-Werner-Instituts in der Heinrich-Böll-Stiftung schließt hier eine Lücke.

Der Green Ladies Lunch startete 1999 und ist zum Treffpunkt und politischen Ratschlag für engagierte Frauen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen geworden. Mehrmals jährlich lädt das Gunda-Werner-Institut exponierte Vertreterinnen der Grünen Partei und der grünennahen frauenpolitischen Szene ein.  

Expertinnen aus Projekten und Institutionen, aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur treffen sich zu gemeinsamen Diskussionen und Austausch über aktuellen politische  Fragen und zur feministischen Strategiebildung. Der Green Ladies Lunch will Impulse geben und zur frauenpolitischen Vernetzung beitragen. Die Teilnahme ist nur auf Einladung möglich. Schirmfrau des Green Ladies Lunch ist Claudia Roth, ehemalige Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und MdB.

Veranstaltungen

GWI-Newsletter

 
Anmelden Abmelden

Die GWI-News rund um Feminismus & Geschlechterdemokratie.

GWI Blogs