Panel: Feminismus trifft Behinderung - Die Empfehlungen des UN-Fachausschusses zur Behindertenrechtskonvention

Panel: Feminismus trifft Behinderung - Die Empfehlungen des UN-Fachausschusses zur Behindertenrechtskonvention

Wie können die deutsche Frauen- und Behindertenpolitik die Kritik des UN-Fachausschusses nutzen? – Urheber/in: Abhijit Bhaduri. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Panel von 17:30 - 19:30 Uhr

Eine starke Rüge von oben: Im April 2015 ermahnt der UN-Fachausschuss den deutschen Staat, der Gewalt an Frauen mit Behinderungen entschiedener entgegenzutreten. Auch muss die Situation von Migrantinnen mit Behinderungen, besonders die von Geflüchteten, mehr Berücksichtigung finden. Wie können die deutsche Frauen- und Behindertenpolitik diese Kritik nutzen? Wie ist damit umzugehen? Wie geht es weiter? Wie geht es voran?


Mit:

  • Judy Gummich (Diversity-Trainerin, Berlin)
  • Prof. Dr. Swantje Köbsell (Alice-Salomon-Hochschule, Berlin)
  • Britta Leisering (Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin)
  • Rebecca Maskos (Journalistin, Autorin, Berlin)

Moderation: Dr. Sigrid Arnade (ISL e.v., Berlin)

 

Urheber/in: ISL e V.. Alle Rechte vorbehalten.In Kooperation mit Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.

Verwandte Inhalte

  • Dare the im_possible / Wage das Un_mögliche

    Feminismus ist aktueller denn je. Vom 15.-18.10.2015 stehen das Gunda-Werner-Institut und die Heinrich-Böll-Stiftung im Zeichen von Feminismen. Bei dem Event, in Kooperation mit dem Missy Magazine, werden aktuelle Themen feministisch unter die Lupe genommen, zum Streit herausgefordert und Utopien benannt und kritisiert. 

  • Dare the im_possible - Samstag, 17.10.2015

    Am Samstag geht es neben dem Recht auf Abtreibung, der Frage nach queerfeministischen Interventionen im Museum oder der Verhandlung von Digitaler Gewalt, auch um Frauen* im Kulturbetrieb und Frauen in Sachsen.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben