Die Freundschaft zur Welt nicht verlernen

« Ich plädiere also für diese ganze verrottete Gegenwart. Sie ist unsere einzige Gelegenheit. Sie ist das Leben, das wir haben. Sie und keine andere birgt den Stoff, um unsere Kräfte zu entwickeln. »
Christina Thürmer-Rohr, Vagabundinnen

Am 17. November 2016 feierte die feministische Autorin, Theoretikerin, Vordenkerin und Musikerin Christina Thürmer-Rohr ihren 80. Geburtstag. Zu diesem Anlass erschien am 26.11.2016 der Sammelband "Die Freundschaft zur Welt nicht verlernen - Texte für Christina Thürmer-Rohr zum 80. Geburtstag der Sozialwissenschaftlerin, Feministin und Musikerin" in Kooperation mit feministische studien. Mit Texten von Sanchita Basu, Johanna Gisela Bechen, Carola von Braun, Gerd Conradt, Leah Carola Czollek, Susanne von Falkenhausen, Laura Gallati, Sabine Hark, Manfred Kappeler, Ines Kappert, Gudrun-Axeli Knapp, Claudia Koppert, Herta Kuhrig, Christine Kulke, Gudrun Perko, Nivedita Prasad und Barbara Unmüßig.

in Kooperation mit:

Am 4. Oktober sprachen Christina Thürmer-Rohr, Sabine Hark (feministische studien) und Ines Kappert über Feindschaft angesichts von Pegida, AfD und Co.