Dare the im_possible - Donnerstag, 15.10.2015

Donnerstag 15.10.2015

Ausstellung: Wer braucht Feminismus

Eröffnung Donnerstag 15.10.2015 - 18 Uhr Auf Facebook und im Internet füllen hunderte von persönlichen Statements den Begriff Feminismus mit Leben und möchten damit zu einem Imagewandel von Feminismus beitragen. Die Online-Kampagne „Wer braucht Feminismus…“ gibt es nun auch als Wanderausstellung. Wir zeigen sie in Berlin.

Von Jasmin Mittag, Henning von Bargen

Auftakt: Dare the im_possible / Wage das Unmögliche

Donnerstag 15.10.2015 - ab 18.30 Uhr Wir werfen einen Blick auf feministische Visionen für das 21. Jahrhundert und skizzieren aktuelle (Heraus)Forderungen feministischer Debatten und Positionen.  U.a. mit Sabine Hark (ZIFG TU Berlin)

Von Gesine Agena, Dr. Delal Atmaca , Patrick Catuz, Anke Domscheit-Berg, Sonja Eismann, Prof. Sabine Hark, Stefanie Lohaus, Nathalie Percillier, Barbara Unmüßig

Speaker_innen

Die Konferenz im Überblick

Dare the im_possible / Wage das Un_mögliche

Feminismus ist aktueller denn je. Vom 15.-18.10.2015 stehen das Gunda-Werner-Institut und die Heinrich-Böll-Stiftung im Zeichen von Feminismen. Bei dem Event, in Kooperation mit dem Missy Magazine, werden aktuelle Themen feministisch unter die Lupe genommen, zum Streit herausgefordert und Utopien benannt und kritisiert. 

Dare the im_possible - Samstag, 17.10.2015

Am Samstag geht es neben dem Recht auf Abtreibung, der Frage nach queerfeministischen Interventionen im Museum oder der Verhandlung von Digitaler Gewalt, auch um Frauen* im Kulturbetrieb und Frauen in Sachsen.

Dare the im_possible - Sonntag, 18.10.2015

Am Sonntag beschließen wir die Konferenz zu Feminismus im 21. Jahrhundert mit einem feministischen Presseclub. Außerdem können Sie ein weiteres Mal mit einer Führung durch die Ausstellung "Homosexualität_en" gehen.