Antifeminismus

Deutsch

Regulierung gewaltvoller Online-Kommunikation

Kommunikative Gewalt hat erhebliche Auswirkungen auf queer-feministischen Netzaktivismus. In dem Artikel geht es um Hintergründe gewaltvoller, anti-feministischer und rassistischer Kommunikation und um Fragen der Regulierungsmöglichkeiten und -notwendigkeiten.

Von Gitti Hentschel, Francesca Schmidt

Menschenfeindliche Gardinenpredigten – garantierter Erfolg

Feministischer Zwischenruf

Eine neue Gardinenpredigt ist erschienen, für aktuell unter 20 Euro kann mensch sie im Buchhandel erstehen, und sie arbeitet sich an fast allen Syndromen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ab: Eine Werbeschrift unter anderem für Rassismus, Homophobie und Sexismus hat Akif Pirinçci mit „Deutschland von Sinnen“ gepinselt.

Von Nadia Shehadeh

Was will die „Zeit“?

Feministischer Zwischenruf

 - Offenbar eine Vereinigung zur Abwehr des Feminismus werden. Was will das Weib? Das fragte sich nicht nur weiland Sigmund Freud, nein, auch die Wochenzeitung Zeit stellt die Frage erneut zum Internationalen Frauentag – und ist in den vergangenen hundert Jahren offenbar nicht schlauer geworden ist.

Von Heide Oestreich

Emanzipiert sind wir selber – die neuen Allensbach-Zahlen

Feministischer Zwischenruf

"Danke, emanzipiert sind wir selber", so heißt das Buch, das unsere Frauenministerin Kristina Schröder in ihrer Amtszeit schrieb. Frauen bräuchten keine Nachhilfe mehr, meinte sie. Sie seien schlau und fit genug, um ohne die olle Frauenpolitik über die Runden zu kommen. Dass eine amtierende Ministerin ihr Arbeitsgebiet für überflüssig erklärt, ist so oft auch noch nicht vorgekommen.

Von Heide Oestreich

Trolljaner im Netz - Wie ist Sexismus, Rassismus und Homophobie beizukommen?

Das World Wide Web etablierte sich anfangs als Raum für utopische Visionen. Das Aufbrechen der heteronormativen Matrix und hegemonialen Machtstrukturen schien in greifbarere Nähe gerückt. Doch ein Blick in Diskussions- und Entwicklerforen oder auf Blogcharts u.ä. zeigt, dass dem nicht so ist.

Von Francesca Schmidt

Seiten